Ohne Durchschlagskraft: Benito Raman (r.). © dpa
Schalke 04

Hoppe trifft wieder, aber Schalke 04 kassiert die nächste Pleite

Die nächste Enttäuschung für den FC Schalke 04: Das letzte Spiel der Bundesliga-Hinrunde beendeten die Königsblauen mit einer 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln. Unsere Einzelkritik.

Ralf Fährmann: In der 24. Minute musste der Schalker Schlussmann das erste Mal bei einem Freistoß von Duda eingreifen, der zum Schuss wurde. Beim 0:1 sah der 32-Jährige schlecht aus, weil er nach einem Eckball den Ball nur mit einer Faust dem Kölner Drexler vor die Füße legte. Note: 4,0

Timo Becker: Spielte sehr engagiert, aber er hatte immer wieder Probleme mit seinen Gegenspielern. Wenn er sich nach vorn einschaltete, kam dabei zu wenig daraus. Auch diese Partie bewies, wie verhängnisvoll sich die Schalker Transferpolitik auswirkt. Auf der rechten Abwehrseite fehlen die Alternativen. Note: 4,0

Ozan Kabak: Vor allem bei Eckbällen der Kölner wirkte der türkische Nationalspieler alles andere als sattelfest. Überhaupt stimmte in der Schalker Innenverteidiger die Raumaufteilung oftmals nicht. Fast wäre Kabak ein Eigentor in der 54. Minute unterlaufen, als sein Abwehrversuch am Pfosten landete. Note: 5,0

Matija Nastasic: Blockte in der 17. Minute einen Schuss von Wolf gut ab. Musste nach einigen leichtsinnigen Ballverlusten im Mittelfeld oft die Löcher stopfen. In der 71. Minute stellte Trainer Christian Gross auf eine Dreier-Kette in der Abwehr um, so dass Nastasic für Mascarell ausgewechselt wurde. Note: 4,0

Sead Kolasinac: Versuchte sich immer wieder in die Offensive einzuschalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte er Hoppe hervorragend in Stellung, doch der junge Stürmer vergab die Riesenchance zum 1:1. Mitte der zweiten Halbzeit musste Kolasinac verletzungsbedingt das Feld räumen. Note: 3,0

Benjamin Stambouli: Spielte im ersten Durchgang manchmal zu unkonzentriert, so dass sich dem Gegner die Chance zu kontern eröffnete. Sah zu Beginn der zweiten Halbzeit die Gelbe Karte, weil er im Zweikampf mit Ehizibue wieder einmal zu langsam war. Beim 1:2 leistete er sich den spielentscheidenden Fehler. Note: 5,0

Suat Serdar: In der Anfangsphase brachte er das Kölner Tor mit Distanzschüssen etwas in Gefahr. Doch je länger das Spiel dauerte, desto weniger war von ihm zu sehen. Note: 5,0

Benito Raman: Er wollte, aber er konnte nicht. Bei seinem Distanzschuss in der Nachspielzeit war schon ein Stück Verzweiflung im Spiel. Als der Belgier ausgewechselt wurde, reagierte er sauer und malträtierte die Eckfahne. Note: 5,0

Amine Harit: Der Marokkaner präsentierte sich stärker als beim letzten Spiel in Frankfurt. Mitte der ersten Halbzeit prüfte er FC-Schlussmann Horn mit einem 18-m-Schuss. Wenig später setzte er Mark Uth gut in Szene, der jedoch weit über das Kölner Tor schoss. Note: 3,0

Mark Uth: In der Nachspielzeit prüfte er Horn mit einem 19-m-Schuss. Er versuchte immer wieder das Spiel der eigenen Mannschaft anzukurbeln, was ihm aber nur selten gelang. Note: 4,5

Matthew Hoppe: Der Mittelstürmer wich oft auf die Flügel aus, um das Angriffsspiel der eigenen Mannschaft zu beleben. In der 45. Minute hätte der den Ausgleich machen müssen, doch der 19-Jährige zögerte zu lange. In der zweiten Halbzeit machte er es besser und traf zum 1:1. Note: 3,0

Bastian Oczipka (71. für Kolasinac): Der Routinier kam für den angeschlagenen Kolasinac. Er konnte nicht die Power entwickeln wie Kolasinac. ohne Note

Nassim Boujellab (71. für Raman): Er konnte dem Schalker Spiel keine neuen Impulse geben. Sah in der Schlussphase die Gelbe Karte. ohne Note

Omar Mascarell (71. für Nastasic): Der Spanier blieb nach seiner Einwechslung blass. ohne Note

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.