Schalke 04

Einsatz von Schalke-Stürmer Huntelaar in Wolfsburg ist fraglich

Ob Schalke 04 im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch in Wolfsburg auf Klaas-Jan Huntelaar zurückgreifen kann, ist fraglich. Das gilt auch für Mittelfeldspieler Suat Serdar.
Sein Einsatz in Wolfsburg ist fraglich: Klaas-Jan Huntelaar. © dpa

Huntelaar hat laut Trainer Christian Gross zwar keine neuen Verletzungsprobleme, aber man müsse klug und geschickt mit den Problemen an Huntelaars Wade umgehen.

Suat Serdar fehlte in Bremen bereits wegen einer Erkältung ebenso wie Benito Raman, der bei den „Wölfen“ jedoch wieder zum Kader gehört. Im Schalker Tor soll Frederik Rönnow stehen, dem Schalke-Trainer Christian Gross Einsätze in diesem Wettbewerb in Aussicht gestellt hatte. Gross: „Normalerweise halte ich mein Wort“.

„Gutes Gespräch“ mit Harit

Der 66-Jährige führte nach eigener Aussage ein „gutes Gespräch“ mit Amine Harit, der auf seine Auswechslung in Bremen wütend reagiert hatte. Gross: „Damit schadet er seiner Karriere. Ich habe ihm erklärt, warum ich ihn ausgewechselt habe. Er hat das verstanden“.

Wann Neuzugang Shkodran Mustafi das erste Mal auf Schalke trainieren kann, ist offen. Schalkes Mannschaftsarzt Dr. Patrick Ingelfinger ist im Austausch mit dem Gesundheitsamt. Mustafi wurde bei Arsenal London seit dem 25. Januar dreimal negativ getestet. Momentan ist er in Quarantäne.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.