Nabil Bentaleb (r.) konnte mit seiner Leistung zufrieden sein. © dpa
S04-Einzelkritik

Eine Halbzeit liefert Nabil Bentaleb ein ordentliches Comeback

Schalke 04 kommt im Abstiegskampf nicht voran. Bei Union Berlin gab es ein 0:0. Nabil Bentaleb feierte eine Stunde lang ein ordentliches Comeback.

Doch das Unentschieden ist zu wenig, um für neue Aufbruchstimmung zu sorgen. Die Königsblauen sind nun 21 Auswärtsspiele in Folge in der Bundesliga ohne Sieg.

Ralf Fährmann: Bereits in der vierten Minute vereitelte Schalkes Nummer eins die erste Großchance der „Eisernen“ durch Awoniyi. Nach dem Seitenwechsel wehrte er einen Schuss von Ingvartsen ab. In Halbzeit zwei bei zwei Abschlägen unpräzise. Note: 3,0

Timo Becker: Nach seinen Oberschenkelproblemen kehrte der 23-Jährige in die Startelf zurück. Dabei zeigte Becker eine ordentliche Leistung und ließ auf der rechten Abwehrseite nichts anbrennen. Auch offensiv setzte er einige Akzente. Note: 3,0

Shkrodan Mustafi: In der ersten Halbzeit gab es für die Gastgeber im Zentrum kein Durchkommen. Das war ein Verdienst von Mustafi, der auch mit seiner Kopfballstärke überzeugte. Im zweiten Durchgang hatte er Leistenprobleme, hielt aber durch. Note: 3,0

Malick Thiaw: Wegen des kurzfristigen Ausfalls von Matija Nastasic durfte der Youngster beginnen und verlieh der Schalker Abwehr neue Stabilität. Auch bei Standardsituationen des Gegners sehr aufmerksam. Note: 3,0

Sead Kolasinac: Der Kapitän schaltete sich auch immer wieder in das Offensivspiel seiner Mannschaft ein. Diese Versuche blieben allerdings zunächst Stückwerk. Im zweiten Durchgang trieb er seine Mannschaft immer wieder an. Note: 3,0

Benjamin Stambouli: Unauffällige Leistung des Franzosen. Er konnte einige Angriffe des Gegners bereits im Keim ersticken. Aber in manchen Zweikämpfen ging er – auch im eigenen Strafraum – sehr ungestüm vor. Note: 4,5

Nabil Bentaleb: 82 Tage nach seiner letzten Suspendierung kehrte der Algerier wie erwartet sofort in die Anfangsformation der Königsblauen zurück. Dabei hatte der Mittelfeldspieler keine Anpassungsprobleme, viele Ballkontakte und gute Ballbesitzphasen. Nach dem Seitenwechsel war offensichtlich, dass ihm die Kräfte ausgingen. Deshalb war seine Auswechslung folgerichtig. Note: 3,5

Suat Serdar: Nach seinem Kurzeinsatz gegen Leipzig kehrte der Nationalspieler in die Startformation zurück. Im ersten Durchgang hatte Serdar einige gute Aktionen, die allerdings keinen erfolgreichen Abschluss durch seine Mitspieler fanden. In der 29. Minute hatte er mit einem Distanzschuss Pech, der das Tor von Union Berlin nur knapp verfehlte. Nach der Pause ging seine Leistungskurve nach unten. Note: 4,0

William: Der ausgeliehene Neuzugang aus Wolfsburg spielte diesmal die offensivere Position auf der rechten Seite. Brachte ab und zu gefährliche Flanken vor das Tor der Berliner. Mitte der zweiten Halbzeit wurde er ausgewechselt. Note: 4,0

Amine Harit: Er wollte, aber oft trennte er sich zu spät vom Ball. In der ersten Halbzeit musste er einiges von seinen Gegenspielern einstecken, inklusive einer zweimütigen Behandlungspause. In der 76. Minute schoss er einen Freistoß über das Tor. Nach der Pause war von ihm nicht mehr so viel zu sehen wie zuvor. Note: 4,0

Matthew Hoppe: Ab und zu blitzte sein Talent auf. Doch meistens fehlte ihm die Durchschlagskraft. Ihm fehlten allerdings auch verwertbare Bälle im Strafraum. Note: 4,5

Nassim Boujellab (64. für Nabil Bentaleb): Der junge Mittelfeldspieler vergab in der Schlussphase die große Chance zum Schalker Sieg. Ansonsten war von ihm kaum etwas zu sehen. ohne Note

Benito Raman (64. für William): Am Belgier ging das Spiel vorbei. Offenbar ist er kein Einwechselspieler. ohne Note

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.