Schalke 04

04 Stunden vor dem Spiel: Schalke ist zu Gast bei Bor. Mönchengladbach

Am neunten Bundesliga-Spieltag ist das „letzte Aufgebot“ gefordert. Anstoß im Borussia-Park ist um 18.30 Uhr. Stadion-Publikum ist nicht zugelassen. Liveticker auf www.ruhrnachrichten.de
Gladbachs Trainer Marco Rose: „Schalke wird irgendwann auch mal wieder ein Bundesligaspiel gewinnen. Das müssen wir am Samstag versuchen zu verhindern.“ © dpa

Tabellen-Schlusslicht Schalke ist am neunten Bundesliga-Spieltag (18.30 Uhr) zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Wegen der Corona-Maßnahmen sind keine Zuschauer im Stadion zugelassen.

Die Ausgangslage: Bei der Borussia ist in der Bundesliga zwar noch Luft nach oben, aber an der Favoriten-Rolle der Gladbacher ändert das nichts. Schalke ist Tabellenletzter, reist wegen diverser Turbulenzen völlig verunsichert an und muss zudem zahlreiche verletzte bzw. suspendierte Spieler ersetzen.

Die Besonderheit: Gegen Borussia Mönchengladbach gelang Schalke der bislang letzte Bundesliga-Sieg. Das war am 17. Januar, allerdings in der Veltins-Arena. Schalke gewann mit 2:0, blieb danach in 24 Bundesliga-Spielen hintereinander sieglos.

Das Personal: Amine Harit und Nabil Bentaleb sind suspendiert, der Vertrag mit Vedad Ibisevic wurde zum 31. Dezember 2020 aufgelöst – trotzdem ist er schon wieder zurück in Berlin und daher kein Kandidat, um die verletzten Sturm-Kollegen Goncalo Paciencia und Rabbi Matondo oder Ahmed Kutucu (häusliche Quarantäne) zu ersetzen. Verletzt sind außerdem Ralf Fährmann, Bastian Oczipka und Salif Sané. Auf der linken Verteidiger-Position könnte U19-Spieler Kerim Calhanoglu sein Bundesliga-Debüt feiern, sollte sich Trainer Manuel Baum nicht doch für den defensiv wackeligen Hamza Mendyl entscheiden. Bei Gladbach fehlen Ramy Bensebaini (Covid-19) und der verletzte Jonas Hofmann.

Das letzte Schalker Spiel in Gladbach: Ein respektables 0:0 holte Schalke am ersten Spieltag der vergangenen Saison im Borussia-Park – respektabel deshalb, weil sich Schalke in der Saison davor ja erst in der Schlussphase der Spielzeit das Abrutschen in die Niederungen des Tabellenkellers verhindert hatte. Defensiv stand Schalke gut, Benito Raman ließ sogar eine große Torchance zur 1:0-Führung aus.

Das sagen die Trainer:

Marco Rose (Borussia Mönchengladbach): „Schalke hat unter der Woche einige personelle Entscheidungen getroffen, die dazu führen, dass in der Mannschaft etwas passiert. Das ist ja auch das Ziel, dass man noch enger zusammenrückt, Signale aussendet und versucht, Reaktionen zu erzeugen. Natürlich ist so ein Gegner gefährlich. Man kann davon ausgehen, dass Schalke auch irgendwann wieder ein Bundesligaspiel gewinnen wird. Das müssen wir natürlich versuchen zu vermeiden am Samstag. Das ist auch ein Gegner mit Qualität, darum werden wir uns maximal professionell darauf vorbereiten.“

Manuel Baum (Schalke 04): „Es war wichtig, dass wir uns mit dem Spiel gegen Wolfsburg sehr intensiv auseinandergesetzt und Entscheidungen getroffen haben, die sehr gut überlegt sind. Wenn wir das Gefühl haben, jemand müsste sein Ego über das Wohl der Mannschaft stellen, wird es weitere Konsequenzen geben. Der Kader verfügt über sehr viele Spieler, die mit Herzblut dabei sind und die endlich wieder gemeinsam auf dem Platz etwas leisten wollen, damit wir den Fans etwas zurückgeben können. Wenn jeder für jeden rennt und alle zusammenstehen, dann wird es für jeden Gegner schwierig, diese Mannschaft zu besiegen. Und dann hast du gegen jede Mannschaft eine Chance, egal wie formstark sie ist.“

So könnten sie spielen:

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt – Kramer, Neuhaus – Lazaro, Stindl, Thuram – Embolo

Schalke 04: Rönnow – Schöpf, Kabak, Nastasic, Calhanoglu – Mascarell, Serdar – Raman, Uth, Bozdogan – Skrzybski

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.