Schalke 04

04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 ist zu Gast bei Hertha BSC Berlin

14. Bundesliga-Spieltag: Christian Gross gibt sein Debüt als Schalker Cheftrainer. Anstoß im Olympiastadion ist um 18.30 Uhr. Live-Ticker ab 18.15 auf www.ruhrnachrichten.de
Mark Uth gehört in Berlin nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Augsburg-Spiel wieder zum Schalker Kader. © picture alliance/dpa

Der FC Schalke 04 ist zu Gast bei Hertha BSC Berlin und hofft am 14. Bundesliga-Spieltag darauf, endlich den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Cheftrainer gibt sein Debüt auf der Schalker Trainerbank.

Die Ausgangslage: Es läuft nicht rund. Auf Schalke sowieso nicht, aber auch die Hertha liegt mit 13 Punkten nach 13 Spielen unter den Erwartungen. Schafft die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia auch gegen Schalke keinen Sieg, droht der Hertha sogar ein Mietvertrag im Tabellenkeller.

Die Besonderheiten: Mit Christian Gross sitzt nach David Wagner, Manuel Baum und Huub Stevens der vierte Schalker Trainer in dieser Saison auf der Bank. Das Spiel findet auf frisch verlegtem Rasen im Olympiastadion statt. Und, vielleicht ein gutes Omen für Schalke: Hertha BSC Berlin ist die letzte Bundesliga-Mannschaft, gegen die Schalke gewinnen konnte. Allerdings im DFB-Pokal, Anfang Februar, auf Schalke, 3:2 nach Verlängerung.

Das Personal: Beim FC Schalke 04 gehören Mark Uth und Torhüter Frederik Rönnow wieder zum Kader – die Torwartfrage ließ Gross allerdings noch offen. Salif Sané und Omar Mascarell konnten nicht komplett trainieren, ihr Einsatz ist fraglich. Goncalo Paciencia und Kilian Ludewig (wurden beide operiert) fehlen noch länger. Neuzugang Sead Kolasinac ist noch nicht spielberechtigt. Bei Hertha BSC Berlin fällt Kapitän und Abwehrchef Dedryck Boyata mit einer gravierenden Fußprellung aus.

Das letzte Schalker Spiel bei Hertha BSC Berlin: Ende Januar 2020, wenige Tage vor dem Pokalspiel gegen die Hertha auf Schalke, mussten die Königsblauen ins Olympiastadion, in dem gerade Jürgen Klinsmann als Trainer gerade sein (kurzes) Regiment übernommen hatte. Das Spiel war weniger aufregend: Das 0:0 gehörte eher zur Kategorie der tristen Null-Nummern.

Das sagen die Trainer:

Bruno Labbadia (Hertha BSC Berlin): „Wir wollen unser erstes Heimspiel im neuen Jahr gewinnen. Da müssen wir die Hürde Schalke einfach nehmen. Ich erwarte ein heiß umkämpftes, intensives Spiel, weil Schalke muss – genau wie wir auch. Wenn einer die Serie fürchten muss, dann ist es der Klub, der die Serie hat. Wir machen uns weniger Gedanken darum, dass ein Rekord aufgestellt werden kann, da es ist nicht unserer ist. Das Verhalten bei Standardsituationen, Eigenarten – das ändert sich ein Stück, wenn ein neuer Trainer mit anderen Ansätzen da ist. Christian Gross ist ein sehr erfahrener Trainer, der weiß, wo er ansetzen wird. Aber es ist viel wichtiger, dass wir auf uns schauen und klar sind, was wir machen wollen und wie wir es umsetzen wollen.“

Christian Gross (Schalke 04): „Es bringt nichts, ständig über die Vergangenheit zu reden. Die Zukunft liegt vor uns, das neue Jahr beginnt bald: Lasst uns das gut anfangen. Wir können das nur gemeinsam schaffen. Ich habe die Spieler frisch erlebt, wir haben gut und abwechslungsreich trainiert. Es ist wichtig, dass die Spieler wissen, was wir wollen.“

So könnten sie spielen:

Schalke 04: Fährmann (Rönnow) – Schöpf, Kabak, Nastasic, Oczipka – Stambouli, Serdar – Boujellab, Uth, Harit – Raman

Hertha BSC Berlin: Schwolow – Pekarik, Stark, Torunarigha, Mittelstädt – Darida, Guoenduzi – Cunha – Lukebakio, Cordoba, Dilrosun

Schiedsrichter: Sven Jablonski

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.