Nationalmannschaft

Marco Reus bricht Länderspielreise ab – BVB-Sportdirektor Zorc äußert sich

Die Personalsorgen des BVB wachsen. Kapitän Marco Reus bricht die Länderspielreise ab. Bundestrainer Hansi Flick und BVB-Sportdirektor Michael Zorc äußern sich.
BVB-Kapitän Marco Reus muss seine Länderspielreise vorzeitig abbrechen. © imago images/Pressefoto Baumann

Nach BVB-Youngster Gio Reyna sowie den Belgiern Thorgan Hazard und Thomas Meunier endet nun auch die Länderspielreise mit dem DFB-Team für Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus vorzeitig. Der 32-Jährige nahm nicht am Abschlusstraining am Dienstag teil und wird am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei RTL) gegen Island nicht zum Einsatz kommen. Bundestrainer Hansi Flick und BVB-Sportdirektor Michael Zorc äußerten sich zu dem Ausfall.

Bundestrainer Flick äußert sich zur Verletzung von BVB-Kapitän Marco Reus

„Es ist nichts zu sehen im Knie, da ist alles okay. Aber er hat halt Probleme. Es war einfach zu kurz. Ein Tag länger hätte gutgetan und ich denke, dann wäre er fit gewesen. Ich hoffe, dass er Dortmund am Wochenende zur Verfügung steht“, erklärte Bundestrainer Hansi Flick (auch Ruhr24.de berichtet). Marco Reus wird nun zum BVB zurückkehren, der am Samstag um 15.30 Uhr bei Bayer 04 Leverkusen zu Gast ist. „Wenn Marco leichte Beschwerden hat, ist es natürlich richtig, dass er nicht spielt. Er wird heute noch zu uns nach Dortmund zurückreisen. Wir haben Hoffnungen, dass er gegen Leverkusen spielen kann“, wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc von Sport1 zitiert.

Die Blessur stammt offenbar aus der Partie gegen Armenien. Beim 6:0 des DFB-Teams überzeugte der BVB-Kapitän, steuerte einen Treffer und eine Vorlage zum Sieg bei. In welcher Szene sich Reus die Verletzung genau zugezogen hat, ist nicht klar.

BVB-Kapitän Marco Reus hat kein Glück im DFB-Trikot

Fest steht: Marco Reus hat einfach kein Glück im DFB-Trikot. Obwohl er einer der erfahrensten Spieler ist, kommt er bislang auf lediglich 46 Einsätze und 14 Tore. Immer wieder bremsten Verletzungen seine Nationalmannschaftskarriere hart aus, zuletzt verzichtete der BVB-Kapitän sogar aus freien Stücken auf die Europameisterschaft, um sich optimal auf die Saison mit Borussia Dortmund vorbereiten zu können. Nun folgte der nächste körperliche Rückschlag.

Am Dienstagnachmittag teilte zudem ein weiterer Verband mit, dass ein BVB-Spieler früher zurückkehrt: Die belgische Nationalmannschaft begab sich ohne Axel Witsel auf den Weg nach Kazan. Der defensive Mittelfeldspieler kehrte stattdessen nach Dortmund zurück und wird das Spiel gegen Belarus am Mittwoch (Anpfiff: 20.45 Uhr) verpassen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.