Edin Terzic (r.) mit Reinier auf dem Weg zu seinem letzten Training als BVB-Cheftraier. © Groeger
Borussia Dortmund

Letztes Training unter Terzic: So sieht der BVB-Sommerfahrplan aus

Edin Terzic leitete am Freitag sein letztes Training als BVB-Chefcoach. Nach dem Leverkusen-Spiel zerstreut sich der Kader in alle möglichen Richtungen. So sieht der Dortmunder Sommerfahrplan aus.

Als BVB-Trainer Edin Terzic, im Gespräch mit Madrid-Leihgabe Reinier, am Freitagnachmittag um kurz vor 17.30 Uhr Richtung Trainingsplatz ging, da dürfte sich im Kopf des 38-Jährigen ein verrückter Film abgespielt haben. Am 13. Dezember vergangenen Jahres hatte Terzic, wenige Stunden nach der Freistellung von Lucien Favre, seine erste Einheit in Schwarzgelb geleitet.

Es folgten schwierige, zähe Wochen. Der Punkteschnitt rutschte zunächst sogar unter den von Favre. Zwischenzeitlich schien es, als würde die Spielzeit in einem sportlichen wie finanziellen Desaster enden. Mitte Februar gab der BVB dann die Verpflichtung von Marco Rose bekannt. Und während Borussia Mönchengladbach zunächst kein Spiel mehr gewinnen konnte, ging es in Dortmund dann doch noch steil bergauf.

Der BVB legt eine kaum für möglich gehaltene Siegesserie hin

Nach dem Fast-K.o. gegen Frankfurt Anfang April legte die Mannschaft eine kaum für möglich gehaltene Siegesserie in der Bundesliga hin, zudem schwächelte die Konkurrenz aus Wolfsburg und Frankfurt deutlich. Und so kann Terzic nach gut fünf Monaten Amtszeit auf die erfolgreichste BVB-Saison seit Jahren zurückblicken – und nun in aller Ruhe seine sportliche Zukunft planen.

Die Belastung für viele BVB-Profis bleibt auch nach dem offiziellen Saisonende hoch. Einige Nationalspieler reisen direkt zu ihren Auswahlmannschaften in die Vorbereitungs-Trainingslager zur Europameisterschaft können immerhin einige wenige Tage ausspannen.

Zehn BVB-Nationalspieler sind bei der EM im Einsatz

Für insgesamt zehn Nationalspieler der Borussia verlängert sich die Saison: Für Belgien sind Axel Witsel, Thorgan Hazard und Thomas Meunier am Ball, England hat Jadon Sancho und Jude Bellingham berufen. Emre Can und Mats Hummels reisen erst am kommenden Freitag ins deutsche Camp, das der DFB im österreichischen Seefeld bezieht. Thomas Delaney ist für Dänemark aktiv, Raphael Guerreiro für Portugal, Manuel Akanji für die Schweiz.

Auf Wiedersehen! Für die meisten BVB-Profis – auch Mahmoud Dahoud, Marco Reus und Lukasz Piszczek (v.l.) – beginnt direkt nach dem Leverkusen-Heimspel die Sommerpause.

Der große Rest wird direkt in den Urlaub gehen und wohl erst in den Ferien eine Mitteilung erhalten, wann genau es weitergeht. Wann der neue Trainer Marco Rose seine Mannschaft zum Trainingsstart begrüßen wird, ist noch nicht final geklärt. Das Gespräch zur Sommerplanung des BVB mit dem neuen Coach steht noch aus. Klar ist, dass es erst nach erfolgreicher Corona-Testung und den obligatorischen Leistungstests wieder gemeinsam auf den Platz gehen wird. Wahrscheinlich Anfang Juli.

BVB reist erst nach Bad Ragaz, dann wartet der Supercup

Geblockt hat die Borussia wieder das schon traditionelle Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz. Vermutlich in der letzten Juli-Woche geht es in die Ostschweiz. Noch nicht genau terminiert ist der Supercup, den der BVB als Pokalsieger gegen Meister Bayern München bestreiten muss. Der Supercup findet in der Regel im Stadion des Pokalsiegers statt, das wäre diesmal also der Signal Iduna Park. Festgeschrieben ist dies allerdings nicht. Die erste Pokalrunde findet am Wochenende zwischen dem 6. und 9. August statt, der erste Bundesliga-Spieltag ist für das darauf folgende Wochenende angesetzt.

Bei der EM im Einsatz: Mats Hummels (l.) und Thomas Delaney. © Groeger © Groeger

Wann die EM-Fahrer der Borussia zur Mannschaft stoßen, hängt vom Abschneiden ihrer Nationalmannschaften ab. In der Regel bekommen die Spieler anschließend drei volle Wochen Urlaub. Angesichts der Tatsache, dass die EM für einige theoretisch erst am 11. Juli beendet sein könnte, ist es aber möglich, dass die Spieler schon etwas eher zurückkehren müssen.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.