BVB-Torhüter Roman Bürki auf dem Weg zur Leistungsdiagnostik. © Groeger
Leistungsdiagnostik

Exklusive BVB-Bilder: Bürki entspannt, Wolf will angreifen, U19-Youngster dabei

Die BVB-Profis starten mit den Leistungstests an der Uni Dortmund in die Vorbereitung. Bürki gibt sich entspannt, Wolf will angreifen, ein U19-Youngster ist überraschend dabei. Hier gibt’s exklusive Bilder.

Die Sommervorbereitung startet für die BVB-Profis zu ungewohnter Zeit. Torhüter Marwin Hitz und Youngster Youssoufa Moukoko treffen bereits um kurz nach 8 Uhr am Trainingsgelände in Brackel ein. Es folgen Julian Brandt, Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf. Dem neuen Trainer Marco Rose, der wenige Stunden später im Signal Iduna Park seine erste Pressekonferenz gibt, steht in den ersten Tagen nur ein sehr kleiner Kader zur Verfügung.

BVB-Premiere an der Technischen Universität Dortmund

Für die Dortmunder Profis geht es weiter zur Technischen Universität Dortmund. Am Institut für Sport und Sportwissenschaft steht der erste Teil der Leistungsdiagnostik auf dem Programm. Zeugwart Frank Gräfen hat bereits alles vorbereitet. Auch hier ist Marwin Hitz, der seine Knieblessur fast auskuriert hat, als erster BVB-Spieler an der Reihe.

Fotostrecke

Die BVB-Profis bei der Leitungsdiagnostik an der TU Dortmund

Dann fährt ein unbekanntes Gesicht vor. Göktan Gürpüz, Mittelfeldspieler der schwarzgelben U19, darf sich in den kommenden Wochen bei den Profis beweisen. Der 18-Jährige grüßt freundlich und verschwindet im Gebäude. „Göktan hat trotz der Corona-Pandemie einen großen Schritt nach vorne gemacht. Er hat sich diese Chance verdient“, sagte U19-Trainer Mike Tullberg auf Anfrage der Ruhr Nachrichten.

Bei Roman Bürki führt die Spur zu Olympique Marseille

Tiefenentspannt und gut gelaunt trifft wenig später Roman Bürki ein. Durch die Verpflichtung von Gregor Kobel (VfB Stuttgart) ist der 30-Jährige vor vollendete Tatsachen gestellt worden. Sein angestrebter Wechsel zur AS Monaco scheiterte, eine weitere Spur führt nach Informationen der Ruhr Nachrichten zu Olympique Marseille. Zunächst trainiert Bürki (Vertrag bis 2023) aber weiterhin normal beim BVB mit.

Ebenso Marius Wolf (Vertrag bis 2023), der nach seinem Gastspiel beim 1. FC Köln – zumindest vorerst – wieder nach Dortmund zurückkehrt. Er wolle „nochmal angreifen“, sagt der 26-Jährige auf Nachfrage. In den Plänen von Marco Rose spielt der Allrounder derzeit aber maximal eine untergeordnete Rolle.

Zum Start der Vorbereitung gibt’s beim BVB viele Fragezeichen

Youssoufa Moukoko beendet den Dortmunder Reigen am Donnerstagnachmittag im Nieselregen. Da die Spieler erst ab Sonntag zwei negative Corona-Tests vorweisen können, müssen die Hygieneregeln derzeit noch strikter als ohnehin befolgt werden. In drei Tagen wird die erste Einheit auf dem Platz folgen. Mit Marco Rose und noch vielen personellen Fragezeichen.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.