Borussia Dortmund

Entlastung beim BVB: Genesener Stammspieler fliegt mit nach Sevilla

Der BVB trifft im Achtelfinale der Champions League auswärts auf den FC Sevilla. Im Flieger nach Spanien wird dann auch wieder ein Stammspieler sitzen, der zuletzt ausgefallen war.

Der BVB muss im Achtelfinale der Champions League zum FC Sevilla nach Spanien reisen. Vor der Partie (Mittwoch, 21 Uhr) sprachen BVB-Coach Edin Terzic, der im Sommer von Marco Rose abgelöst wird, und Rechtsverteidiger Mateu Morey am Montagnachmittag bei der Pressekonferenz über die Begegnung.

BVB-Pressekonferenz: Personelle Entlastung beim BVB vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla

Gegen Sevilla wird Thomas Meunier wieder eine Option für Terzic sein. Der Belgier ist nach Knieproblemen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und wird mit im Flieger nach Spanien sitzen, berichtete Edin Terzic. „Alle haben in ihrer Rehaphase einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte der Trainer bei der PK.

„Heute waren das erste Mal Thomas Meunier, Thorgan Hazard und Dan Axel Zagadou gemeinsam auf dem Platz. Für Thomas Meunier wird es reichen, für Thorgan Hazard und Dan Axel Zagadou noch nicht, wie auch für Roman Bürki noch nicht.“

Bürki laboriert weiterhin an einer Schulterverletzung. Zwischen den Pfosten im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán wird deshalb wieder Marwin Hitz stehen.

BVB-Coach Terzic will nicht über Favoritenrolle sprechen

Den Schuh des Favoriten wollte sich Terzic vor der Partie nicht anziehen, was in der aktuellen Situation des BVB sicherlich auch verständlich ist. Er denke nicht eine Sekunde darüber nach, ob Dortmund Favorit sei oder Sevilla: „Es ist egal, wer auf der anderen Seite steht. Wir müssen unsere Leistung bringen. Wer vor dem Spiel Favorit ist, interessiert mich nicht“, sagte Terzic und ergänzte: „Dieses Wahrsagen vor dem Spiel interessiert mich nicht.“

Der Coach des BVB lobte den Tabellenvierten der spanischen Liga: „Es ist auffällig, dass Sevilla sehr stabil ist. Sie spielen aktuell sehr guten Fußball und haben einen guten Lauf. Sie sind sehr selbstbewusst.“ Letzteres ist eine Eigenschaft, die dem BVB aktuell abhanden gekommen zu sein scheint. Terzic nahm auch in dieser Pressekonferenz wieder seine Führungsspieler in die Verantwortung, vorweg zu gehen.

Er selbst hole sich gerade auch in der aktuellen Situation Ratschläge ein – unter anderem von Matthias Sammer: „Es wäre albern von mir, wenn ich mir nicht Hilfe und Ratschläge einholen würde und mir daraus meine eigene Meinung bilde. Der Austausch mit Matthias Sammer ist sehr produktiv. Er hat einen Blick von außerhalb. Da ist es hilfreich, wenn man da immer wieder gespiegelt wird.“

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz im Ticker zum Nachlesen

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.