Während Giovanni Reyna (links) wohl bis Anfang Oktober ausfallen wird, dürfte zumindest Marco Reus am Samstag gegen Leverkusen zur Verfügung stehen. © imago images/RHR-Foto
Borussia Dortmund

BVB vor Leverkusen: Das ist der Stand bei Hummels, Reus und Reyna

Noch immer ist das Personal, das BVB-Trainer Marco Rose zur Verfügung steht, arg limitiert. Vor der Partie in Leverkusen ist sogar ein Spieler fraglich, der die Not lindern sollte.

Die Vorbereitung war knifflig, der Saisonstart in personeller Hinsicht von einer gewissen Mangelverwaltung geprägt. Nach der Länderspielpause, so hatten sie bei Borussia Dortmund gehofft, werde sich die Lage bessern. Aber Pustekuchen. Vor dem Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) „sind wir nach wie vor in der Situation, dass sich viele Dinge von alleine ergeben“, sagt BVB-Trainer Marco Rose. Noch immer ist der Handlungsspielraum des Fußballlehrers begrenzt, ergeben sich wenige Optionen. So ist der Stand bei den zuletzt angeschlagenen Spielern:

BVB-Abwehrchef Hummels endlich beschwerdefrei – Schulz hat Schmerzen

Nico Schulz: Der Linksverteidiger, der wegen muskulärer Probleme bereits gegen Hoffenheim fehlte, ist noch immer angeschlagen. Aber: „Er ist auf dem Weg der Besserung“, sagt Rose. Da Schulz jedoch immer wieder noch Schmerzen spüre, „müssen wir Tag für Tag gucken, wie sich das weiterentwickelt“.

Mats Hummels: Nach wochenlangen Patellasehnen-Problemen ist der Innenverteidiger inzwischen beschwerdefrei. Seit zwei Tagen nimmt Hummels am Mannschaftstraining teil. „Bis hierhin läuft es ganz gut“, sagt Marco Rose. Er sei im regelmäßigen Austausch mit Hummels und der medizinischen Abteilung, um ihn behutsam in den Spielbetrieb zu integrieren. „Wir müssen sozusagen während der Spielzeit eine Vorbereitung für ihn basteln. Das ist herausfordernd, aber wir gehen es gemeinsam an und hoffen, dass er bald zu 100 Prozent fit ist und zur Verfügung steht.

BVB-Neuzugang Pongracic plagen Rückenprobleme

Marin Pongracic: Erst vor wenigen Tagen aus Wolfsburg verpflichtet, um die Not in der Defensive zu lindern, gehörte der Kroate beim Benefizspiel in Hagen zum Aufgebot und nun womöglich selbst schon zu den Sorgenkindern. Den flexibel einsetzbaren Verteidiger plagen Rückenprobleme. Sein Einsatz am Samstag erscheint fraglich. Marco Rose sagte deshalb nicht von ungefähr: „Das Wichtigste ist, dass er schnell in Dortmund ankommt und gesund bleibt.“

Thomas Meunier: Der Rechtsverteidiger ist angeschlagen von der belgischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Er stand zunächst nicht im Kader und wurde dann vorzeitig mit muskulären Problemen nach Hause geschickt. Er könnte rein theoretisch ein Kandidat für das Spiel in Leverkusen sein. „Wir müssen schauen, was möglich ist und was nicht“, sinniert Rose.

Felix Passlack: Der Rechtsverteidiger fehlte in der vergangenen Wochen wegen einer Weisheitszahn-Operation. Die ist überstanden. Jetzt ist Passlack wieder bereit, dem Gegner den Zahn zu ziehen.

Entwarnung bei Marco Reus: BVB-Kapitän einsatzbereit

Emre Can: Erst hieß es, der Defensiv-Allrounder habe lediglich muskuläre Probleme. Inzwischen steht fest: Can hat einen Muskelfaserriss erlitten. „Es wird zwar besser bei ihm, aber er ist noch nicht im Mannschaftstraining. Emre wird noch ein paar Tage brauchen, bis er zurückkommt“, kündigt BVB-Coach Rose an.

Marco Reus: Als er vorzeitig von der Nationalmannschaft abreiste, schrillten in Dortmund die Alarmglocken. Angesichts seiner Verletzungshistorie und seiner Bedeutung für das Team reagieren sie beim BVB sensibel auf mögliche Ausfälle des Kapitäns. Aber Marco Rose konnte am Donnerstag Entwarnung geben: „Marco geht es besser. Wir gehen davon aus, dass er gegen Leverkusen spielen kann.“

Gio Reyna fehlt dem BVB bis Anfang Oktober

Gio Reyna: Weniger glimpflich fällt die Angelegenheit bei Giovanni Reyna aus. Der US-Amerikaner ist mit einer Muskelverletzung von der Länderspielreise zurückgekehrt. Nach Aussage von Marco Rose deutet alles auf einen längeren Ausfall hin. „Wir hoffen, dass wir ihn Richtung nächster Länderspielpause wieder zur Verfügung haben“, so der BVB-Trainer. Heißt: Anfang Oktober wird Reyna zurückerwartet.

Thorgan Hazard: Der Belgier ist nach seiner Sprunggelenkverletzung noch nicht wieder im regulären Übungsbetrieb mit der Mannschaft, befindet sich aber auf dem Weg der Besserung und mittlerweile im Aufbautraining, arbeitet derzeit noch individuell.

Dan-Axel Zagadou: Nachdem der BVB-Verteidiger schon am vergangenen Sonntag ins Lauftraining eingestiegen war, absolvierte er am Donnerstag bereits eine kleine Einheit ohne Ball auf dem Rasen. Seine Rückkehr in den Kader nach der Knieverletzung wird zwar noch dauern – aber der lange Franzose befindet sich im Reha-Plan.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.