Borussia Dortmund

BVB-Trainer Terzic mahnt zur Vorsicht: „Wir stehen noch am Anfang“

Die Siege gegen Sevilla und Schalke geben Borussia Dortmund neues Selbstvertrauen vor entscheidenden Wochen. BVB-Trainer Edin Terzic mahnt dennoch zur Vorsicht.
Mahnt zur Vorsicht: BVB-Trainer Edin Terzic. © Noah Wedel / Kirchner-Media

Nach turbulenten Wochen ist bei Borussia Dortmund nach den Siegen gegen Sevilla (3:2) und Schalke (4:0) etwas Ruhe eingekehrt – dennoch bleibt die Situation in der Bundesliga angespannt. In der BVB-Medienrunde sprach Trainer Edin Terzic am Dienstag über …

… zwei freie Tage: „Die Mannschaft hat sich das verdient, aber es war auch mal notwendig. Wenn wir nach Englischen Wochen mal die Möglichkeit haben, den einen oder anderen Tag freizugeben, dann nutzen wir diese Möglichkeit auch. Es geht ja nicht darum, in den Beinen zu regenerieren, sondern auch im Kopf. Es stehen jetzt wieder zwei Englische Wochen an. Deswegen haben wir zum einen die Chance genutzt, um uns zu erholen, aber zum anderen auch die Chance genutzt, die Jungs für die zwei guten Spiele gegen Sevilla und Schalke zu belohnen.“

… die aktuelle Situation vom BVB: „Wir haben einen Prozess eingeleitet, das haben wir ja schon mehrfach betont. Die jüngsten beiden Ergebnisse helfen natürlich, um ein bisschen Vertrauen reinzubekommen. Aber wir stehen immer noch am Anfang, wir haben noch viel vor uns und auch vor. Es sind immer noch drei Wettbewerbe, in denen wir immer wieder um Siege kämpfen müssen und dürfen.“

… die Rückkehrer Roman Bürki, Dan-Axel Zagadou, Lukasz Piszczek und Thorgan Hazard: „Seit heute dürfen sie wieder voll mittrainieren. Jetzt müssen wir das Ganze clever steuern. Wir können sie noch nicht durch jeden Zweikampf durchjagen. Aber sie werden auch am Nachmittag wieder voll mittrainieren. Da wird es dann intensiver werden, auch morgen werden wir eine intensive Einheit haben, in der wir zehn gegen zehn spielen werden. Da können wir die Jungs dann auch gut testen um zu sehen, wie weit sie mit Blick auf das kommende Wochenende schon sind.“

… den Rückenwind aus dem Sevilla-Spiel und dem Derby: „Wir wollen die positiven Dinge aus diesen Spielen mitnehmen. Aber nochmal: Wir stehen noch am Anfang. Wir haben ja schon häufiger betont, dass es in erster Linie immer um uns geht. Es ist nicht so wichtig, wie der Gegner heißt. Wir reden davon, dass wir Konstanz und Stabilität zeigen müssen, weil wir es schon angedeutet haben, dass wir guten Fußball spielen können. Jetzt geht es darum, es Spieltag für Spieltag über 90 Minuten zu zeigen. Wir dürfen nichts einsparen, keinen Deut weniger arbeiten und keinen Meter weniger laufen.“

… die Trainingswoche: „Wir können in dieser Woche nochmal richtig auf dem Platz arbeiten. Wir wollen die Woche nutzen, um weiter nachzujustieren. Wir sprechen über Dinge, die nicht so gut waren und wollen sie verbessern, damit wir optimal vorbereitet in die nächsten Aufgaben gehen.“

… Thomas Delaney, der am Dienstagvormittag im Training fehlte: „Thomas hat im Derby einen leichten Schlag auf den Fuß bekommen. Deswegen war er heute Vormittag noch nicht dabei, sondern nur im Kraftraum. Heute Nachmittag wird er aber ganz normal mit der Mannschaft trainieren. Ich gehe aktuell davon aus, dass er am Samstag spielen kann.“

… eine mögliche Spielverlegung des Rückspiels gegen Sevilla in der Champions League: „Ich versuche mich wirklich nur um die Dinge zu kümmern, die ich beeinflussen kann. So halten wir es auch mit der Mannschaft. Wir wollen die Dinge so annehmen, wie sie auf uns zukommen und jede Herausforderung bestmöglich meistern. Aktuell ist unser Thema, uns bestmöglich auf Arminia Bielefeld am nächsten Samstag vorzubereiten. Das wird schwer genug.“

… die Vorbereitung auf Arminia Bielefeld: „Zum einen wollen wir unsere Stärke auf den Platz bringen, das habe ich ja eben schon erläutert. Aber natürlich schauen wir auch, worauf wir beim Gegner besonders achten müssen und wo er uns vielleicht auch etwas anbietet. In erster Linie wollen wir im Training aber an unseren Themen arbeiten und uns weiter verbessern und stabilisieren.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.