Borussia Dortmund

Anreise zum Signal Iduna Park: BVB-Fans haben künftig aus ganz NRW freie Fahrt

Borussia Dortmund wird dank niedriger Corona-Zahlen zur neuen Saison wohl wieder Zuschauer zu Spielen im Signal Iduna Park zulassen dürfen. Für Ticketinhaber verbessert der BVB den Reise-Service.
Die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr ist für Inhaber eines BVB-Tickets künftig aus ganz NRW kostenfrei. © imago / Wedel

Bislang steckte der Teufel im Kleingedruckten. Auf den Eintrittskarten für BVB-Spiele war vermerkt, dass die An- und Abreise zum Stadion mit Bus oder Bahn inklusive ist. Allerdings nur im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR). Deshalb mussten viele Fans, die außerhalb dieser Region zustiegen, ein zusätzliches Ticket lösen, bis der Geltungsbereich Rhein-Ruhr erreicht war. Damit ist zur neuen Saison Schluss. Borussia Dortmund und Partner DSW 21 verbessern den Reise-Service für Fans und inkludieren die An- und Abreise aus ganz NRW in den Ticketpreis. 90 Prozent aller Dauerkarteninhaber der Borussia kommen aus Nordrhein-Westfalen.

Der BVB übernimmt in der Bundesliga eine Vorreiterrolle

BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer freut sich über den Mehrwert für viele BVB-Fans an Spieltagen – und über den Beitrag zum Umweltschutz: „Ganz besonders wichtig ist uns dabei der Nachhaltigkeitsaspekt. Je komfortabler, günstiger und damit attraktiver die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird, desto mehr Fans werden sich dafür entscheiden, das Auto stehen zu lassen.“

Im Jahr 1990 brachte der BVB das sogenannte Kombiticket im VRR heraus, damals galt das als Pioniertat, deren Beispiel die anderen Klubs schließlich folgten. Mit der Ausweitung auf das gesamte Bundesland übernimmt die Borussia erneut eine Vorreiterrolle – noch kein anderer Erstligist bietet diesen Service.

Ticketpreise steigen – aber es lohnt sich trotzdem für BVB-Fans

Allerdings: Die Preise für die BVB-Tickets werden aufgrund der Neuerung leicht steigen. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten wird die Tageskarte im Schnitt um 1,50 Euro teurer, die Dauerkarte kostet im Schnitt 15 Euro mehr. Die früheren zusätzlichen Fahrtkosten lagen für viele Fans auf dem Weg zu Heimspielen in Dortmund jedoch deutlich höher. Ein Beispiel: Ein Fan aus Münster zahlte für den Hin- und Rückweg per Regionalbahn bis zur VRR-Grenze in Lünen 14 Euro.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.