Ein Trümmerteil liegt auf einem Weg. © Ingrid Wielens
Mit Videos und Fotos

Zwei Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Haltern-Sythen

Am Samstag gegen Mittag sind in der Nähe des Halterner Mühlenbachs zwei Segelflugzeuge zusammengestoßen und abgestürzt. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Zwei Menschen kamen ums Leben.

Zwei Segelflugzeuge sind am Samstag (11. Juli) gegen 13.30 Uhr in der Nähe des Sythener Mühlenbachs kurz vor der Dülmener Stadtgrenze in der Luft kollidiert und abgestürzt.

Update 18.40 Uhr:

Wie Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Anfrage mitteilte, übernimmt das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache. Mitarbeiter des Bundesamtes waren am Samstag bereits auf dem Weg zur Absturzstelle. Die Polizei werde das Bundesamt weiter bei den Ermittlungen unterstützen, so Hörst weiter.

Update 16:30 Uhr:

Auch der zweite Pilot wurde gefunden, er konnte nur noch tot geborgen werden. Die Polizei war mit Spürhunden vor Ort. Die Hundestaffel musste nicht mehr anrücken.

Die Polizei im Kreis Recklinghausen hat die Ermittlungen von den Coesfelder Kollegen übernommen. Inzwischen sind die Identitäten der beiden verunglückten Piloten bekannt. Die Polizei möchte diese aber zum aktuellen Zeitpunkt aus verständlichen Gründen noch nicht bekanntgeben und sich zunächst mit den Angehörigen der Unglücksopfer in Verbindung setzen.

Video

Zwei Tote nach Segelflugzeugabsturz in Haltern

Absturzfläche nach Spuren und Flugzeugteilen abgesucht

Mit zusätzlichen Kräften wird die Unglücksstelle bis in den Abend hinein großflächig abgesucht. Immer wieder werden dabei einzelne Flugzeugteile sichergestellt. Auch einen Sitzfallschirm, der offenbar nicht ausgelöst hatte, entdecken die Beamten.

Video

Flugzeugabsturz nahe Borkenberge

Der Absturzort liegt nahe der Straße Zum Linnert, etwa 400 Meter entfernt von einem Wohngebiet sowie 150 Meter von einem Reiterhof. Die Trümmerteile erstrecken sich über eine weite Fläche, sind auf Feldern und im Wald verstreut.

Trümmerteile der Flugzeuge sind zu sehen. © Wielens © Wielens

Update 15:30 Uhr:

Nach ersten Erkenntnissen waren die Segelflieger mit jeweils einem Piloten besetzt. Ein Toter wurde bereits entdeckt, der Verbleib des anderen Piloten ist noch unklar. Über die Identität beider Piloten ist noch nichts bekannt.

Feuerwehr und Polizei sind an der Absturzstelle und suchen nach dem Vermissten. Eine Hundestaffel wurde angefordert und die Polizei sucht mittels Hubschrauber und Wärmebildkamera das Gelände ab.

Die Absturzstelle liegt nahe eines Waldgebietes. © Wielens © Wielens

Anwohner hatten gegen Mittag einen lauten Krach wahrgenommen. Wie unserer Reporterin vor Ort mitgeteilt wurde, haben Anwohner auch Flugzeugteile vom Himmel fallen sehen.

Fotostrecke

Absturz zweier Segelflugzeuge in Haltern

Hubschrauber des ADAC und der Deutschen Luftrettung sind im Einsatz an der Unfallstelle. Auch die Deutsche Luftaufsicht ist vor Ort. Woher die beiden Flugzeuge kamen und was ihr Ziel war, ist noch nicht bekannt, teilte die Kreisleitstelle der Feuerwehr Coesfeld auf Anfrage mit. Das Unglücksgebiet wird großräumig abgesperrt.

Video

Flugzeugabsturz nahe Borkenberge

Ihre Autoren
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite
Ilka Bärwald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.