Kriminalität

Vater will sich und seine Kinder in Wohnung verbrennen

Ein 30-Jähriger hat erst seine Ehefrau angegriffen und dann ein Feuer in seiner Wohnung gelegt, in der er seine drei Kinder festhielt. Als die Polizei eintraf, wehrte er sich gegen die Beamten.
Ein Mann wollte sich und seine Kinder in der eigenen Wohnung verbrennen. © dpa/Symbolbild

Nach dem mutmaßlichen Versuch, seine Kinder und sich selbst zu verbrennen, ist gegen einen Vater in Dörentrup im Kreis Lippe Haftbefehl erlassen worden. Dem 30-Jährigen wird versuchte schwere Brandstiftung, versuchter Mord in drei Fällen und versuchter Totschlag vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei am Mittwoch mitteilten.

Zudem soll er seine Frau körperlich angegriffen haben, weshalb er sich nun auch wegen Körperverletzung verantworten müsse. Am Dienstag sei Untersuchungshaft angeordnet worden.

Polizei fand die Mutter verletzt auf der Straße

Der Mann soll am Sonntag ein Feuer in seiner Wohnung gelegt haben, während er seine drei Kinder dort festhielt. Die Kinder – sechs Monate sowie zwei und sechs Jahre alt – kamen mit Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus. Vorausgegangen war den Angaben zufolge ein körperlicher Angriff auf seine Ehefrau und Mutter der Kinder, die die hinzugerufene Polizei verletzt auf der Straße antraf.

Den Polizeibeamten soll der Mann zudem eine Mikrowelle, eine Zimmertür und schwere Hantelscheiben aus dem Fenster entgegengeworfen haben. Das Motiv für die Tat ist weiter unklar.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:210623-99-114105/2

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.