Justiz

Streit um Assauer-Erbe: Auskunft erteilt – Fragen bleiben

Zwei Jahre nach dem Tod des früheren Schalke-Managers Rudi Assauer herrscht immer noch Streit um dessen Nachlass. Nach einer Vermögensaufstellung soll Rudi Assauer fast pleite gewesen sein.
Rudi Assauer bei einer Pressekonferenz in Gelsenkirchen im Jahr 2005. Die Schalke-Legende starb am 6. Februar 2019. © picture-alliance/ dpa

Im Streit um den Nachlass des früheren Schalke-Managers Rudi Assauer haben die Anwälte von Assauer-Tochter Bettina Michel, die in Herten lebt, am Bochumer Landgericht jetzt wie gefordert eine Vermögensaufstellung eingereicht. Danach soll das Vermögen der Schalke-Legende zum Zeitpunkt seines Todes am 6. Februar 2019 sehr überschaubar gewesen sein.

Der von Assauers Tochter Katy per Auskunftsklage verlangten Vermögensaufstellung zufolge soll der Nachlass von Rudi Assauer exakt 15.000 Euro Barvermögen, einen mit 5.500 Euro Restwert veranschlagten Opel Meriva sowie eine Beteiligung an einer Restaurant-GmbH in Höhe von 25.000 Euro umfasst haben.

Rudi Assauers Anteil an einer Grundstücks-Gesellschaft veranschlagten Michels’ Anwälte mit dem Wert 0,00 Euro, da der Boden dort stark kontaminiert sei. Alldem gegenüber stünden jedoch Erbfallschulden durch Beerdigungskosten in Höhe von 14.000 Euro.

Wie lässt sich der finanzielle Abstieg erklären?

Assauer-Tochter Katy hatte in ihrer Zivilklage auf ihre Rolle als Miterbin verwiesen und argumentiert, dass ihre letzte Kenntnis über das Vermögen ihres Vaters aus dem Jahr 2011 stammt. Seinerzeit habe das Reinvermögen der Schalke-Legende angeblich 1,5 Millionen Euro betragen. Mit der nun erfolgten Aufstellung dürfte sich Katy Assauer kaum begnügen.

Denn im Kern steht nach wie vor die Frage im Raum: Wie ist ein solch dramatischer finanzieller Absturz zu erklären? Die Anwälte von Bettina Michel, Dirk Giesen und Burkhard Benecken, hoffen nichtsdestotrotz auf ein schnelles Ende im Nachlass-Streit: „Unsere Mandantin wünscht im Sinne ihres verstorbenen Vaters, dass die juristischen Auseinandersetzungen bald ein Ende finden.“

Am Landgericht Essen hatte der Nachlasspfleger zuletzt erfolgreich gegen Assauers Ex-Sekretärin geklagt. Sie soll erklären, was mit rund 260.000 Euro geschehen ist, die sie von den Konten des S04-Managers vor seinem Tod abgehoben haben soll.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.