Schwerer Unfall in Gelsenkirchen: Acht Verletzte - Baby in Lebensgefahr

Feuerwehrwagen und Einsatzkräfte stehen neben den zwei Autos, die am Samstagnacht verunglückt sind.
Nach dem schweren Unfall in Gelsenkirchen schweben zwei Personen in Lebensgefahr. © Justin Brosch
Lesezeit

Bei einem Autounfall in Gelsenkirchen sind acht Menschen verletzt worden, zwei von ihnen lebensgefährlich. Am späten Samstagabend stießen an einer Kreuzung zwei Autos zusammen, wie die Polizei mitteilte. Eine größere Limousine ist im Kreuzungsbereich in ein Taxi gefahren. Durch den Aufprall schleuderte die Limousine in den Kreuzungsbereich und blieb dort entgegen der Fahrtrichtung stehen, so die Polizei.

Beide Fahrzeuge hätten einen Totalschaden erlitten. Insgesamt hätten sich in den beiden Fahrzeugen acht Menschen befunden, darunter zwei Kinder im Alter von acht und einem Jahr. Nähere Angaben zum Alter der Erwachsenen machte die Polizei nicht. Ein erwachsener Fahrgast des Taxis wurde im Wagen eingeklemmt und musste mit Rettungsmitteln der Feuerwehr befreit werden.

Einjähriges Baby schwebt in Lebensgefahr

Nach Angaben der Polizei wurden alle acht Beteiligten bei dem Unfall verletzt, die einklemmte Person aus dem Taxi und ein einjähriger Säugling davon lebensgefährlich. Für die medizinische Versorgung und den Transport in Krankenhäuser sind zusätzliche Rettungskräfte aus Essen angefordert worden.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist bislang noch nicht geklärt. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war möglicherweise ein Blitzer der Auslöser. Der Fahrer der Limousine war wahrscheinlich mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs, sei dann geblitzt worden und in das Taxi gefahren.


dpa/karie