Feiern trotz Corona

Polizei löst verbotene Corona-Party in Duisburg auf

Die Corona-Regeln zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gefallen nicht allen. In Duisburg kam es bei einer Corona-Party zu handgreiflichen Auseinandersetzungen mit der Polizei.
Die Polizei löste die Party in Duisburg auf. © dpa

Die Polizei hat in Duisburg eine Weihnachts- und Geburtstagsfeier mit zwei Dutzend Erwachsenen und Kindern aufgelöst. Im Wohnzimmer des Gastgebers seien 11 Erwachsene und 14 Kinder aus 5 Haushalten bei lauter Musik dabei gewesen, teilten die Beamten am Montag mit.

Als die wegen Lärmbelästigung gerufenen Polizisten dem alkoholisierten 40-Jährigen erklärt hätten, dass ein solches Fest derzeit verboten sei, habe dieser zunehmend aggressiv reagiert. Er kam in Gewahrsam.

Ein 48-jähriger Bekannter, der versucht haben soll, die Polizisten bei dem Einsatz am 1. Weihnachtstag zu treten, musste zudem die Nacht in einer Zelle verbringen. Die Beamten schrieben Strafanzeigen. Die feiernde Gesellschaft erhielt zudem Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung.

An Heiligabend haben außerdem in einer Grillhütte in Niederzier im Kreis Düren mehrere junge Menschen eine Party gefeiert. Gegen sieben Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 27 Jahren stellten Beamte eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.