Die Monsterdarsteller tragen in diesem Jahr Masken und halten Abstand zu den Besuchern. © Julian Schäpertöns
Halloween Horror Fest

Monster verbreiten im Movie Park wieder Angst und Schrecken

Das Halloween Horror Festival ist mit einem erweiterten Corona-Hygienekonzept im Movie Park gestartet. Zwei neue Horrorhäuser warten auf die Besucher.

Furchteinflößende Kreaturen bevölkern bei Anbruch der Dunkelheit wieder den Movie Park. Das 22. Halloween Horror Festival ist am Donnerstag (1. Oktober) im Feldhausener Freizeitpark gestartet. Durch Corona ist diesem Jahr einiges anders. Trotzdem schaltet der Park in Sachen Horror keinen Gang runter. Im Gegenteil sogar: Gleich zwei neue Horrorhäuser warten auf die Besucher.

Halloween Horror Fest gibt es seit 22 Jahren

Seit 22 Jahren ist das Halloween Horror Festival im Movie Park ein Besuchermagnet. Auch in diesem Jahr will der Park auf das Event im Oktober und November nicht verzichten und den Besuchern trotz Corona ein schaurig-schönes Gesamterlebnis bieten. „Wir haben uns intensiv mit den Behörden abgesprochen, um unser Hygienekonzept zu erweitern“, sagt Pressesprecherin Ann-Katrin Dölken. Denn trotz Angst und Schrecken steht die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter an erster Stelle.

Monster mit Mund-Nase-Bedeckung

Die bekannten AHA-Regeln gelten natürlich auch im Park: Es heißt Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen. Die 280 Monsterdarsteller tragen alle Mund-Nase-Bedeckungen. „Bei vielen ist die Maske gleich mit ins Kostüm eingearbeitet worden“, erzählt Ann-Katrin Dölken.

Fotostrecke

Halloween Horror Fest im Movie Park

Der Besuch der Horrorhäusern, der sogenannten Mazes, wird in diesem Jahr streng reguliert. Zuvor müssen Zeittickets online erworben werden. Neben einer besseren Kapazitätssteuerung und der Vermeidung voller Wartebereiche ist für Ticketinhaber der Horrorhäuser ein intensiveres Gruselerlebnis als zuvor gewährleistet. Gruppen von maximal acht Personen werden durch die Labyrinthe geschickt. Wegen der erhöhten Hygienemaßnahmen und deutlich reduzierter Gruppengrößen sind die Tickets nur gegen Aufpreis erhältlich. Kostenlos bleibt weiterhin das Outdoor-Maze „Camp Out.“

Zwei neue Mazes

Neben dem Erlebnis auf den Straßen in drei Scare-Zones gibt es in diesem Jahr wieder insgesamt acht Mazes. Darunter sind zwei ganz neue Horrorhäuser. Der Wartebereich der Attraktion „The Lost Temple“ wurde in diesem Jahr zur mexikanischen Maze „The Curse of Chupacabra“. Hierbei erkunden die Besucher einen alten Maya-Tempel, ausgerechnet am Día de los Muertos, dem Tag der Toten. Ein dunkler Fluch lastet auf diesem unheimlichen Ort. Umgeben von Dunkelheit müssen sich die Besucher ihren Weg bahnen.

„Wir haben besonders viel Wert auf eine gute Storyline und ein immersives Erlebnis gelegt. Die Gäste sollen direkt Teil der Geschichte um den legendären südamerikanischen Mythos Chupacabra werden“, sagt Halloween-Projektleiter Manuel Prossotowicz. Hierbei warten einige Überraschungen auf die Besucher – teilweise in absoluter Dunkelheit. „Wir verbinden so psychologischen Horror mit den bekannten Jump-Scares, um ein neues Gesamterlebnis für unsere Besucher zu schaffen“, so der Projektleiter.

Laser-Maze soll am 8. Oktober öffnen

Die zweite Neuheit ist der interaktive Laser-Walkthrough „Secrets of St. Elmo“. Diese Maze wird im Soft-Opening voraussichtlich ab dem 8. Oktober öffnen. Zurzeit finden noch die letzten Arbeiten statt. Genutzt werden die ehemaligen Räumlichkeiten der 2019 ausgelaufenen Lizenz-Attraktion „The Walking Dead“. Auch nach Halloween wird „Secrets of St. Elmo“ als permanente Attraktion dem Movie Park erhalten bleiben.

Hier ist vor allem Treffsicherheit gefragt: In insgesamt sechs Szenen schlüpfen die Gäste, mit Laserwaffen ausgerüstet, in die Rolle eines Geisterjägers und begleiten den jungen Geist Adeen, um die Stadt und den Saloon von St. Elmo endlich von seinen bösen Kräften zu befreien.

Live-DJ und „Bamboo Twister Express“

Damit nicht nur Angst und Schrecken die Gäste in Stimmung bringen, sondern auch so richtig die Fetzen fliegen, ist der bekannte Parookaville DJ Max Bering dieses Jahr wieder mit dabei und spielt auf dem New York Plaza. Außerdem feiert die ehemalige Attraktion „Bamboo Twister Club“ ein kleines Revival. Mit Lichteffekten und schauriger Rockmusik wird der „MP Xpress“ zum „Baboo Twister Express“.

Familienhalloween von 12 bis 17 Uhr

Für alle Familien bietet der Movie Park wieder sein beliebtes Kinder-Halloween im Nickland an. Sicherer Gruselspaß hat hierbei Priorität: Die Hygienemaßnahmen werden gezielt verstärkt und insgesamt mehr Platz zwischen den einzelnen Halloween-Aktivitäten geschaffen. Als Ersatz für die Kinder-Hüpfburg wird dieses Mal ein Stroh-Labyrinth auf die Autoscooter-Fläche von „Back at the Barnyard Bumpers“ verlegt. Weitere mögliche Halloween-Aktionen werden auf dem Vorplatz des California Cafés großzügig verteilt.

Um Besuchermaßen zu vermeiden, müssen vorab Eintrittskarten online bestellt werden. „Wir lassen nur ein Drittel der möglichen Kapazität in den Park“, erklärt Ann-Katrin Dölken. Bis zum 8. November findet das Halloween Horror Festival jeweils von Donnerstag bis Sonntag zwischen 18 und 22 Uhr statt. Der Park ist aber bereits ab 10 Uhr geöffnet.

Tickets und weitere Informationen zum Besuch unter www.halloween-horror-fest.de .

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ich bin in Dorsten aufgewachsen und lebe seit einigen Jahren in Kirchhellen. Die Region kenne ich also von klein auf. Trotzdem entdecke ich durch meine Tätigkeit als Journalist immer wieder neues. Die lokale Berichterstattung finde ich spannend, weil ich dadurch viele nette Menschen kennenlernen darf und immer mitten im Geschehen bin. Als Fotograf ist mir dabei wichtig, meine Geschichten auch immer visuell ansprechend zu gestalten.
Zur Autorenseite
Julian Schäpertöns

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.