Bis man wieder unbeschwert ins Museum kann, dauert es vielleicht noch ein Weilchen - solange kann man aber auch von der Wohnzimmercouch Ausstellungen per Laptop oder Handy besuchen. © Pexels
Freizeittipps NRW

Kulturspaziergang im Sitzen: 6 digitale Museen aus der Region

Museum 2.0 oder auch Museen im Internet – ein Thema, das jetzt zwar präsent geworden ist, aber auch langfristig begeistern könnte. Zumindest versprechen das diese tollen Projekte.

Ganz gemütlich von Zuhause aus Neues lernen – das geht heutzutage anschaulicher denn je. Viele Museen der Region machen aus der Corona-Not eine Tugend und stellen spannende Konzepte auf die Beine, mit denen man sich gar stundenlang beschäftigen möchte. Wir stellen sechs der unterhaltsamsten genauer vor.

DASA Arbeitswelt Ausstellung Dortmund

Über das tolle Angebote Arts and Culture von Google lassen sich viele Museen im Internet entdecken. Darunter auch die DASA aus Dortmund, die aktuell gleich drei Ausstellungen online darstellt. Zu den Themen „Stop & Go“, „Im Takt der Maschine“ und „Neue Arbeitswelten“ kann man sich auf der Seite so in stimmiger Verbindung aus Text- und Bildmaterial weiterbilden.

Bergbau-Museum Bochum

Anstatt auf die Wiedereröffnung zu warten, nutzt das Bergbau-Museum lieber die Zeit für eine digitale Sonderausstellung. Unter dem Namen „Tod im Salz“ führt diese die Zuschauer durch die spannende Geschichte der „Salzmänner von Zanjān“ – in Salz mumifizierte Menschen, die im antiken Salzbergwerk von Chehrābād entdeckt wurden. In einer Entdeckungsreise zeigt die Ausstellung so Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten längst vergangener Tage.

Museum Folkwang Essen

Das Essener Museum Folkwang ist nicht nur seit über 100 Jahren eins der beliebtesten Kunstmuseen der Region, es steht auch in Punkto digitale Angebote ganz weit oben. So veranstaltet das Haus in Kooperation mit der Villa Hügel vom 14.-16. Mai eine dreitätige Finissage unter dem Namen „2x Kippenberger“, die auf YouTube gestreamt wird.

Aber auch kostenfreie digitale Führungen werden im Mai angeboten. Das Herzstück der Angebote im Web ist aber die Sammlung Online, bei der sich Interessenten durch Tausende bedeutende Kunstwerke der berühmten Ausstellungen stöbern können. Auf Kunst muss man also auch Zuhause nicht verzichten!

Die Auswahl an virtuellen Museen aus NRW ist gar nicht so klein. © Pixabay © Pixabay

LWL-Museum für Archäologie Herne

Alles andere als eingestaubt präsentiert sich das Herner Museum bei Social Media. Mit vielen spannenden Postings führen die Betreiber bei Instagram durch ihre Sammlung, bieten auch digitale Führungen per Zoom an und gestalten das Erlebnis so auch online sehr interaktiv. Wer Archäologie also bisher als sehr ödes Thema angesehen hat, wird hier definitiv eines Besseren belehrt.

Down Town Gallery Krefeld

Alles andere als ein herkömmliches Museum: Als ein Projekt des Krefelder Perspektivwechsels lud die Down Town Gallery 2019 Krefelder und Besucher dazu ein, die Stadt ganz neu zu entdecken. Im Bunker an der Hansastraße durfte sich so jeder, der mag, zum Thema „Baukultur“ künstlerisch äußern.

So kommt Kunst aus dem abgeschlossenen Museum näher an die Gesellschaft – und dank der virtuellen Tour sogar noch näher! Per Mausklick können sich Interessierte durch die Tunnel bewegen und alle Werke begutachten. Beeindruckend anders.

Mit einem Klick vor schicken Gemälden oder Skulpturen – das ist praktisch. © Pexels © Pexels

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Bei der Kunstsammlung ist einiges los! Ob virtuelle Führungen, Workshops oder Gesprächsreihen, digitale Guides und Rundgänge, Trailer oder auf Führungen extra für einen Haushalt – die Betreiber geben sich sichtlich Mühe, allen Menschen auch digital einen Zugang zu den eigenen Projekten zu ermöglichen.

Passend zu der hochmodernen Ausstellung sind dabei auch die Angebote auf höchstem technischem Niveau und gerade deswegen eine tolle Freizeitbeschäftigung. Regelmäßig auf der Website vorbeischauen lohnt sich.

Über den Autor

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.