Corona-Maßnahmen

Kontaktbeschränkung in Wohnungen in Wuppertal

Die Stadt Wuppertal hat eine Kontaktbeschränkung für Privaträume erlassen. Die Stadt hat aktuell den dritthöchsten Inzidenz-Wert in NRW.
In Wuppertal gibt es nun auch Einschränkungen im privaten Raum. © picture alliance/dpa

Angesichts anhaltend hoher Infektionszahlen hat die Stadt Wuppertal mit Erlaubnis des Landes auch eine Kontaktbeschränkung für Privaträume erlassen. Demnach dürfen private Zusammenkünfte innerhalb einer Wohnung mit einem weiteren Hausstand, jedoch mit höchstens fünf Teilnehmern stattfinden, heißt es im Amtsblatt der Stadt mit rund 355.000 Einwohnern. Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Hintergrund seien die nur langsam sinkenden Corona-Infektionszahlen in der Stadt, sagte eine Sprecherin. Wuppertal hatte am Mittwoch einen Inzidenzwert von 114,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Das ist derzeit der dritthöchste Wert in NRW. Da die Regel nicht kontrolliert werden kann, hat sie vor allem einen appellativen Charakter. „Die Vorschrift soll den Ernst der Lage deutlich machen“, sagte die Sprecherin. Sie gilt bis zum 14. Februar.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.