Hundewelpe klemmt sich Schwanz in Rolltreppe ein Rettungsaktion in U-Bahnhof

Hund sitzt auf der Rolltreppe eine Frau hält ihn fest während Feuerwehrkräfte ihn befreien.
Der Hund wird mit vereinten Kräften befreit. © Feuerwehr Essen
Lesezeit

Dass Rolltreppen nicht ganz ungefährlich sind, musste ein Schäferhund-Welpe am Mittwochvormittag (23.11.) in einer U-Bahn-Station in Essen am eigenen Leib erfahren.

Als Hund und Halterin die Rolltreppe am Karlsplatz hinabfahren wollten, blieb die Rute des fünf Monate alten Welpen zwischen Rolltreppe und Seitenverkleidung stecken. Der Hund jaulte auf. Wie die Bild berichtete, versuchte seine Halterin den kleinen Welpen hektisch zu befreien – doch vergeblich. Um Schlimmeres vermeiden und die Rolltreppe zum Stoppen zu bringen, drückte ein Passant schließlich den Not-Knopf.

Rettungsaktion: Feuerwehr entfernte Seitenwände der Rolltreppe

Zur Rettung wurde die Feuerwehr alarmiert, die zusammen mit Mitarbeitern der Ruhrbahn die Seitenwände der Rolltreppe entfernten. Um den Hund befreien zu können, wurde anschließend der entstandene Spalt mit einem Werkzeug aufgespreizt, so die Feuerwehr.

Während der Rettungsaktion blieb der belgische Schäferhund-Welpe ganz nah und tapfer in den Armen seines Frauchen. Der Hund blieb bei der Rettungsaktion unverletzt.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet und Hund und Halterin konnten ihre Bahnreise fortführen. Hoffentlich wird die nächste Rolltreppen-Fahrt nicht ganz so traumatisch für die beiden wie diese.

karie