Haus des Döners: Nach Chaos in Dortmund wird Eröffnung in drei NRW-Städten verschoben

Redakteurin
Bei der Eröffnung am Dienstag (20.9.) kam es zu einem großen Ansturm auf den Imbiss „Haus des Döners“ in Dortmund.
Bei der Eröffnung kam es zu einem großen Ansturm auf den Imbiss „Haus des Döners“ in Dortmund. Die Polizei musste eingreifen. © Björn Althoff
Lesezeit

Die Eröffnung des neuen Döner-Imbisses Haus des Döners ist Ende September an der Rheinischen Straße in Dortmund völlig aus dem Ruder gelaufen. Das Eröffnungsangebot lautete: eine Dönertasche für einen Cent und sorgte für einen riesigen Besucherandrang. Sogar Polizei und Ordnungsamt mussten eingreifen.

Dem Bertreiber der Dortmunder Filiale Ugur Tasci droht jetzt sogar ein Bußgeld. Er freut sich jedoch trotzdem über die gelungene Eröffnung. Etwa 800 Döner habe er an diesem Tag verkauft. Jetzt hofft er, dass die vielen Kunden auch wiederkommen.

Zur Eröffnung: Döner für 1 Cent

Der Aktionspreis ist Teil der Werbestrategie des Franchise-Gebers bei Neueröffnungen. Regulär kostet die Dönertasche im Haus des Döners übrigens 6,50 Euro – egal ob in Bochum, Essen oder Köln.

Der Tumult bei der Eröffnung in Dortmund hat Wellen geschlagen. Andere NRW-Städte sind alarmiert und behalten die geplanten Eröffnungen von Haus des Döners im Auge. So etwa in Solingen.

Eröffnung von Haus des Döners in Solingen verschoben

Dort wurde die Eröffnung jetzt verschoben. „Wir sind mit dem Betreiber und der Polizei im Gespräch“, sagt Stadtsprecher Daniel Hadrys auf Nachfrage unserer Redaktion. „In dieser Woche soll sich klären, unter welchen Auflagen die Eröffnung stattfinden kann.“ Einen konkreten Termin für die Eröffnung von Haus des Döners gibt es in Solingen also noch nicht. Die Gespräche liefen aber in der kommenden Woche weiter, so Hadrys am Freitag auf Nachfrage.

Die Polizei will ebenfalls ein Auge auf die geplante Eröffnung haben. Mevlüt Kirdemir, Chef der Döner-Kette, reagiert auf die Kritik aus Dortmund. Nach Angaben der Bild-Zeitung will er zukünftig mehr Personal bei den Eröffnungen an den Start bringen. An der 1-Cent-Werbeaktion will er aber weiter festhalten.

Weitere Neueröffnungen auf Eis gelegt

Die Expansion in NRW stagniert vorerst. Eine geplante Neueröffnung am Markt in Erkelenz ist vorerst ganz auf Eis gelegt worden. Über die geplante Neueröffnung in Mönchengladbach wird noch verhandelt. Seit März dieses Jahres gibt es dort schon eine Filiale. „Die damalige Eröffnung war sehr gut besucht, „Tumulte“ gab es aber unserer Kenntnis nach nicht“, sagt Stadtsprecher Tim Irion auf Nachfrage unserer Redaktion.

Deshalb zeigt man sich in Mönchengladbach weniger besorgt. Erst vor wenigen Tagen habe Haus des Döners dort einen weiteren Standort angemeldet. Einen Eröffnungstermin gebe es nicht, aber auch keine weiteren Auflagen. „Gleichwohl wird es angesichts der jüngsten Ereignisse in Dortmund sicherlich demnächst einen Austausch zwischen dem Unternehmen und dem Ordnungsamt geben“, so Tim Irion.

Haus des Döners wurde nach eigenen Angaben 2019 gegründet. In Hürth bei Köln eröffnete die erste Filiale. Mittlerweile gibt es 19 Filialen in ganz Deutschland und in den Niederlanden, die als Franchise betrieben werden. Bei der Eröffnung in Venlo kostete der Döner 5 statt 1 Cent.