Corna-Impfdosen

Essener Oberärztin und Bloggerin kritisiert Verteilung der Impfdosen

Die Essener Ärztin und Bloggerin Doc Caro fordert eine schnelle Corona-Impfung für das Klinikpersonal - und hat damit bei Facebook in Zehntausenden Kommentaren viel Zustimmung bekommen.
Die ersten Dosen des Corona-Impfstoffs werden in einer Box. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Pool

„Vergessen Sie uns nicht! Wir wollen die Impfung und zwar schnell!“, schrieb die leitende Oberärztin im Universitätsklinikum Essen, Carola Holzner, und wandte sich dabei auf Facebook speziell an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Bei der Bekämpfung des Coronavirus wird derzeit zunächst in den Pflegeheimen geimpft – das Klinikpersonal soll in NRW erst ab Mitte Januar an der Reihe sein.

Begrenzte Anzahl an Impfdosen

„Ich bin ja auch Befürworterin, dass die Risikogruppen geimpft werden. Ich verstehe nur nicht, wieso der Lastwagen mit den Impfdosen nicht parallel zu den Kliniken fährt“, sagt Holzner am Donnerstag. „Die Altenheime können uns die Patienten nicht abnehmen, die behandeln wir und wir müssen auch gesund bleiben“, betonte die in den sozialen Netzwerken als Doc Caro bekannte Medizinerin.

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums sagte am Donnerstag zu der Kritik: „Wir haben eine begrenzte Anzahl an Impfdosen und irgendwo muss man anfangen eine Entscheidung zu treffen.“ Die Impfkommission habe deutlich gemacht, dass der Verlauf der Erkrankung besonders bei über 80-Jährigen schwer sei. Daher habe man sich entschieden, dort zuerst zu impfen.

dpa

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.