Polizei

Durchgefroren am Leverkusener Bahnhof: Vermisster Junge aus Essen wieder aufgetaucht

Der vermisste Zehnjährige aus Essen ist am Freitagabend wieder aufgetaucht. Eine Passantin hatte ihn am Leverkusener Bahnhof gesehen. Der Junge war zu dem Zeitpunkt bereits mehrere Stunden vermisst.
Der an einer Haltestelle abgestellte Bus sei aus ungeklärter Ursache plötzlich losgerollt, so die Polizei am Montag. © picture alliance/dpa

Von Donnerstagabend an hatte die Polizei in Essen nach einem vermissten Jungen gesucht. Inzwischen ist das Kind wieder aufgetaucht, nachdem es ohne Jacke mehrere Stunden verschwunden gewesen war. Der Zehnjährige war nach einem Streit aus der Wohnung gelaufen und seitdem nicht mehr auffindbar gewesen. Noch in der Nacht zu Freitag hatte die Polizei mit Unterstützung eines Hubschraubers, Spürhunden und zahlreichen Streifenwagen nach dem vermissten Jungen gesucht.

Am Freitagmorgen hat die Polizei ein Foto sowie eine Beschreibung des Jungen veröffentlicht und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche gebeten. Sogar Kinder sollen sich laut Polizeiangaben beim Notruf gemeldet und gesagt haben, dass sie die Suche nach dem vermissten Kind ebenfalls unterstützen wollten.

Der Zehnjährige konnte schließlich am Freitagabend gefunden werden. Eine Frau am Bahnhof in Leverkusen hatte den durchgefrorenen Jungen ohne Jacke gesehen und sich bei der Polizei gemeldet. Die Beamten konnten den Jungen identifizieren und nach Hause bringen.

rej

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.