Fernsehen

Deutscher Comedypreis: Publikum entscheidet über Gewinner und Verlierer

In Köln trifft sich die deutsche Comedy-Branche, um die besten Komikerinnen und Komiker zu küren. Die Entscheidung liegt komplett beim Publikum - doch das ist nicht die einzige Neuerung.
Die populärsten Komikerinnen und Komiker werden am Freitag (2.10.) in Köln mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. © picture alliance/dpa

Die populärsten Komikerinnen und Komiker werden am Freitag (2.10., 20.15 Uhr) in Köln mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. In zehn Kategorien gehen Nominierte ins Rennen, darunter Carolin Kebekus (40), Martina Hill (46), Luke Mockridge (31) und Oliver Pocher (42). Die Entscheidung trifft keine Jury, sondern das Publikum per Online-Abstimmung. Sat.1 überträgt die Gala live im Fernsehen – der Sender hat die Preisverleihung vom Konkurrenten RTL übernommen.

Neuheit: Auszeichnung für Podcasts

Neu ist neben dem Publikumsvoting in allen Kategorien etwa, dass nun auch lustige Podcasts auf eine Auszeichnung hoffen können. In dieser Sparte wurde vor der Verleihung von den Organisatoren allerdings nachjustiert. In der ursprünglichen Kategorie „Bester Comedy-Podcast“ waren nur Produktionen mit männlicher Besetzung nominiert worden – darunter „Fest & Flauschig“ mit Jan Böhmermann und Olli Schulz. Als es daraufhin in der Comedy-Branche rumorte, wurde die Kategorie in „Beste Comedy-Podcasterin“ – für Produktionen mit weiblicher Besetzung – und „Bester Comedy-Podcaster“ umgewandelt.

dpa

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.