Mopedfahrer beschimpft Radfahrerin nach Unfall und flüchtet

Polizeibericht

Ein Mopedfahrer überholt eine Radfahrerin. Er touchiert sie, sie fällt. Und dann beschimpft er sie, bevor er sich vom Unfallort entfernt. Die Polizei Wesel sucht den Flüchtigen.

Wesel

, 02.01.2021, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet am 11.09.2014 in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Polizei in Ostprignitz-Ruppin braucht nach Notruf am längsten" vom 28.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet am 11.09.2014 in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Polizei in Ostprignitz-Ruppin braucht nach Notruf am längsten" vom 28.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit © picture alliance / dpa

Freitag gegen 17:45 Uhr befuhr eine 21-jährige Fahrradfahrerin aus Wesel von der Fischertorstraße aus kommend die Glacisanlage in Richtung „Am Westglacis in Wesel. Sie stürzt, als sie von einem Mopedfahrer überholt wird. Die Polizei in Wesel schildert das Unfallgeschehen wie folgt:

Ein unbekannter Mopedfahrer überholte und berührte die Radfahrerin. Die Frau kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der Mopedfahrer hielt an, schimpfte und entfernte sich dann unerkannt in Richtung Kreishaus.

Beschreibung des Fahrers liegt vor

Beschreibung : ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175 -180 cm groß, schlank, schwarze Regenjacke mit Kapuze, graue Jogginghose, blauer Einwegmundschutz, graue Wollmütze, kein Helm, sprach akzentfreies Deutsch. Er führte eine älteres, schwarzes Moped ohne Kennzeichen.

Sachdienliche Angaben bitte an die Polizeiwache Wesel, Tel: 0281-107-1622.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt