Kreis Wesel: Erste Impfungen in einem Moerser Altenheim

Coronavirus

Im Kreis Wesel sind am Sonntag die ersten Impfungen gegen das Coronavirus erfolgt. Nach vier Stunden war schon die Hälfte der zur Verfügung stehenden Dosen „verimpft“.

Kreis Wesel

von Dorstener Zeitung

, 27.12.2020, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Wesel sind die ersten Impfdosen gegen das Coronavirus eingetroffen.

Im Kreis Wesel sind die ersten Impfdosen gegen das Coronavirus eingetroffen. © picture alliance/dpa

Am Sonntagmorgen (27. Dezember) sind die für diesen Tag vom Land NRW angekündigten 180 Impfdosen für eine Impfung gegen das Coronavirus im Kreis Wesel eingetroffen. In einer Moerser Altenpflegeeinrichtung begannen die Impfungen um 8 Uhr. Nach vier Stunden war bereits etwa die Hälfte der zur Verfügung stehenden Dosen „verimpft“.

Am späten Nachmittag sollte die Impfung von 180 Bewohnerinnen und Bewohnern der Moerser Altenpflegeeinrichtung abgeschlossen sein. „Aufgrund der guten Vorbereitung durch die Einrichtung, die kassenärztliche Vereinigung, der zuständigen Pharmazeuten und des Kreises Wesel läuft das Impfgeschehen ruhig, geordnet und auch für die Bewohner unaufgeregt ab“, teilte der Kreis Wesel mit.

Die am 27. Dezember belieferte Moerser Altenpflegeeinrichtung konnte alle für eine Impfung nötigen Vorgaben gemäß der entsprechenden Handreichung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW erfüllen, hieß es. Die Impfung wurde von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) organisiert und durchgeführt.

Aufgrund von Sicherheitsaspekten, Datenschutz, und der Aufgabentrennung zwischen Kreis Wesel und der KVNO wird die Kreisverwaltung im Rahmen des Impfgeschehens zunächst keine Einrichtung öffentlich namentlich benennen. Außerdem soll dieses Vorgehen in den Pflegeeinrichtungen eine möglichst ruhige Situation herstellen, da diese ohnehin durch die Auswirkungen der Pandemie seit langem vor vielen Herausforderungen stehen.

Lesen Sie jetzt