Unwettereinsätze der Feuerwehr - Hofbesitzer besonders hart getroffen

Unwetter

Mit einem umgestürzten Baum auf der Borkener Straße begann am Sonntag um 19.20 Uhr wieder ein arbeitsreicher Abend für die Feuerwehr. Einen Hofbesitzer traf es besonders hart.

Raesfeld

, 17.08.2020, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erneut musste die Raesfelder Feuerwehr am Sonntagabend zu Unwetter-Einsätzen ausrücken.

Erneut musste die Raesfelder Feuerwehr am Sonntagabend zu Unwetter-Einsätzen ausrücken. © Feuerwehr Raesfeld

Nachdem am Donnerstagabend die Raesfelder Feuerwehr insgesamt 68 Einsätze abzuarbeiten hatten, zog am Sonntagabend (16. August) erneut eine Gewitterfront über Raesfeld: „Nicht so heftiger Regen wie am Donnerstag, aber mit ordentlich Wind“, so Feuerwehrchef André Szczesny. Neben dem umgestürzten Baum auf der Borkener Straße versperrten bei zwei weiteren Einsätzen Bäume ebenfalls die Fahrbahn (Borkener Straße und Güskenbrook).

Das Unwetter am Sonntagabend sorgte für umgestürzte Bäume im Gemeindegebiet.

Das Unwetter am Sonntagabend sorgte für umgestürzte Bäume im Gemeindegebiet. © Feuerwehr Raesfeld

Bei zwei weiteren Einsätzen lagen Bäume auf Stromleitungen (Vennekenweg, Borkener Straße). Den Eigentümer des Hofes an der Borkener Straße hatte es besonders hart getroffen: Zwei Bäume lagen auf dem Stromkabel zum Wohnhaus. Hier wurde die RWE gerufen, um die Leitung stromlos zu schalten. Die Bäume hatten sogar die Zuführung der Stromleitung aus dem Dach des Wohnhauses gerissen.

Drehleiter kam aus Borken

Nachdem die RWE die Leitung gekappt hatte, konnte die Feuerwehr die Leitung frei sägen. Zudem gab es zwei weitere Gefahrenstellen, wo die abgebrochene Baumkrone noch im Baum hingen. Dabei half die Feuerwehr Borken mit der Drehleiter aus, wie auch an der Einsatzstelle Vennekenweg. Insgesamt war an fünf Einsatzstellen die Arbeit mit der Kettensäge notwendig.

Auf der Rückfahrt kümmerte sich die Besatzung eines Wagens noch um eine hilflose Person, die auf dem Bürgersteig an der Borkener Straße lag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt