Bildergalerie

So schön war der Kappesmarkt in Raesfeld

So schön war der Kappesmarkt in Raesfeld.
03.11.2019
/
Gleich zum Start war der Kappesmarkt am Sonntagmorgen bereits gut besucht.© Berthold Fehmer
Den besten Platz hatte sich die neun Monate alte Nike gesichert: bei Opa und Kiepenkerl Alois Epping im Korb hatte sie den besten Überblick.© Berthold Fehmer
Die Kappes- und Gemüsehändler hatten am Sonntagmorgen schon gut zu tun.© Berthold Fehmer
Ein Kappeskopf mit Augen, Nase, Mund und Frisur? Gibt es so wohl auch nur auf dem Kappesmarkt.© Berthold Fehmer
Als "Ausrufer vom dicken Stein" hatte Thomas Nießing wieder die Neuigkeiten des vergangenen Jahres auf plattdeutsch zusammengetragen.© Berthold Fehmer
Die Gelegenheit zum Bummel über den Kappesmarkt nutzten am Samstag und Sonntag viele Besucher.© Berthold Fehmer
Ludger Strock aus Lembeck schob Vierkanthölzer in die Holzfräse und zog runde Stäbe am anderen Ende wieder raus. Da das von einem Benzinmotor angetriebene Ungetüm reichlich Lärm machte, waren stets viele Neugierige zugegen.© Berthold Fehmer
Viele Besucher des Kappesmarkts warteten mit dem Kohleinkauf bis kurz vor der Heimreise. Oder ließen sich den Kappes in den "Kappestaxis" zum Auto bringen.© Berthold Fehmer
Die Raesfelder Landfrauen Irmgard Stenkamp, Doris Nienhaus, Maria Lanvermann und Sandra Daxl zeigten an ihrem Stand, wie man Plastik vermeiden kann.© Berthold Fehmer
Die Geschäfte, die am Sonntag ab 13 Uhr verkaufsoffen waren, ließen sich zum Kappesmarkt auch so manchen flotten Spruch einfallen.© Berthold Fehmer
An der Bühne an der Kirche konnten die Besucher Kohlgerichte probieren.© Berthold Fehmer