Reinhard G. Nießing tritt aus Bürgerinitiative aus

"Rettet Aelkes"

Reinhard Gerhard Nießing beendet seine Mitgliedschaft in der Bürgerinitiative (BI) „Rettet Aelkes“. Das gab er per schriftlicher Rücktrittserklärung bekannt.

Raesfeld

, 27.09.2017, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reinhard G. Nießing tritt aus Bürgerinitiative aus

Reinhard G. Nießing (r.). hier mit Christian Bröker und Vater Heinz Bröker, ist aus der Bürgerinitiative ausgetreten.

Auch sein Amt als stellvertretender Sprecher gibt er auf. Als Grund dafür nennt er „eine gewisse Befangenheit“, da er „parteipolitisch gebunden“ sei. Nießing ist stellvertretender Ortsverbandssprecher der FDP in Raesfeld. Er wolle „der BI keinen Schaden zufügen“, so der Liberale.

Jetzt lesen

„Mit Stolz“ werde er sich daran erinnern, zu den Gründungsmitgliedern der Initiativgruppe „Rettet Aelkes“ zu zählen. Michael Hoffmann, ebenfalls Mitglied und Sprecher der Initiative, spricht von einem „Verlust für die BI, weil Reinhard uns mit seinem Engagement viel geholfen hat“. 

In „beidseitigem Einvernehmen“ haben sich die Mitglieder geeinigt, dass Nießing seine Vorstandsarbeit aufgibt. Wer der neue stellvertretende Sprecher der Bürgerinitiative wird, ist noch nicht klar. „Wir versammeln uns wahrscheinlich am 3. Oktober. Eventuell wird dies dann auch dort zur Sprache kommen“, sagt Michael Hoffmann.