Romy Mümken, Hanno Engelmeier (Schülerkanzler Sebastianschule), Ansgar Beckmann und Anika Grotendorst (Schülerkanzler Silvesterschule) freuen sich über die Antwort von Bauministerin Ina Scharrenbach zu den geplanten Raumlufttechnischen Anlagen.
Romy Mümken, Hanno Engelmeier (Schülerkanzler Sebastianschule), Ansgar Beckmann und Anika Grotendorst (Schülerkanzler Silvesterschule, v.l.) freuen sich über die Antwort von Bauministerin Ina Scharrenbach zu den geplanten Raumlufttechnischen Anlagen. © Sebastianschule
Schulen

Raumlufttechnische Anlagen: Schülerkanzler erreichen Fristverlängerung

Raumlufttechnische Anlagen sollten eigentlich in den Sommerferien in Raesfelds Schulen eingebaut werden. Nun haben die Schülerkanzler eine Fristverlängerung erreicht. Eine Schule verzichtet.

Mit Fördergeldern und einem gemeindlichen Eigenanteil wollte die Gemeinde die Lüftungsanlagen in den Klassenräumen in den Sommerferien einbauen lassen. Doch auf die Ausschreibung antwortete keine Firma. Eine Umsetzung bis Ende des Jahres sei nicht mehr möglich, so die Gemeinde, und die Fördergelder seien gefährdet.

Ministerin antwortete den Schülern

Kosten sind sprunghaft gestiegen

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.