Das ehemalige Haus Epping gehört zum Bereich des Raesfelder Ortskerns, der im Jahr 2022 überplant werden soll. © Gemeinde Raesfeld
Ortsmitte

Neue Ortsmitte für Raesfeld: Bürger sollen einbezogen werden

Eine neue Ortsmitte für Raesfeld will die Gemeinde mit einem Planungsbüro, der Politik sowie den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten. Spannend dürfte die Gestaltung des Verkehrsraums werden.

Anfang 2022 will die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Raesfelder Ortsmitte in Angriff nehmen. Bereits 2018 waren im integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) „Raesfeld 2030“ Schwerpunkte mit Raesfelder Bürgerinnen und Bürger erarbeitet worden, die Stärken und Schwächen der Gemeinde und Zukunftsvisionen zum Wohnumfeld nannten. Dabei kristallisierte sich auch der Wunsch nach einer Attraktivitätssteigerung für den Raesfelder Ortskern heraus.

Hilfe vom Planungsbüro WoltersPartner

„Wichtig für die Identifikation der Menschen“

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.