Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Dorothee Feller, Künstler Ludwig Maria Vongries, Bürgermeister Andreas Grotendorst und Kunsthistorikerin Gabriele Hovestadt (v. l.) auf und neben den "Five big Strings". © Lydia Heuser
Kunst

Kunst am Schloss Raesfeld: Anfassen ausdrücklich erlaubt

Am Sonntag wurde im Innenhof von Schloss Raesfeld feierlich der neue Skulpturenweg eröffnet. Zwei Kunstwerke werden auch nach dem Ausstellungsjahr der Gemeinde erhalten bleiben.

Kunst zum Anfassen hat Ludwig Maria Vongries geschaffen. Bis zu acht Meter hohe Skulpturen können ab sofort in Raesfeld bestaunt werden. Und das, so betonte Kunsthistorikerin Gabriele Hovestadt bei der Ausstellungseröffnung im Innenhof von Schloss Raesfeld am vergangenen Sonntagnachmittag (27.9.), „unabhängig von Öffnungszeiten“, an die man sich sonst halten müsse. „Die Kunst erwartet Sie Tag und Nacht“, gab sie dem Publikum mit auf den Weg.

Erst Grund zur Diskussion, dann Wahrzeichen

Rundweg verbindet Schloss mit Ortskern

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.