Kleine Forscher untersuchten Gummibärchen

Experimente

Was passiert mit Gummibärchen in der Mikrowelle? Kann man Gummibärchen platt hauen? Fragen wie diese haben die Zweitklässler der Forscher-AG der Raesfelder Sebastian-Schule am Freitag unter Leitung von Lehrer Manfred Grömping in zum Teil skurrilen Experimenten beantwortet.

Raesfeld

, 10.06.2016, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kleine Forscher untersuchten Gummibärchen

Im kalten Wasser (links) ist das Gummibärchen dicker geworden, im warmen Wasser rechts hat es sich aufgelöst, fand Simon heraus.

Was passiert, wenn man Gummibärchen tiefgefriert? Die These „Es wird zu Gummibärchen-Eis“ konnten Jens, Jan-Luca, Simon und Pia leider nicht belegen. Das Gummibärchen wurde nur hart.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gummibärchen-Experimente

Was man mit Gummibärchen alles anstellen kann, probierten die Sebastian-Schüler aus.
10.06.2016
/
Im kalten Wasser (links) ist das Gummibärchen dicker geworden, im warmen Wasser rechts hat es sich aufgelöst, fand Simon heraus.© Foto: Berthold Fehmer
Wie lang kann man ein Gummibärchen ziehen?© Foto: Berthold Fehmer
Gummibärchen kleben so gut, dass man damit ein Brett hochheben kann.© Foto: Berthold Fehmer
In Cola gebadet verhalten sich Gummibärchen wie im Wasser.© Foto: Berthold Fehmer
Was passiert, wenn man ein Gummibärchen gegen die Wand wirft, probierten diese beiden Mädchen aus.© Foto: Berthold Fehmer
Auch mit Hammer und voller Kraft ließ sich das Gummibärchen nicht einfach plattklopfen.© Foto: Berthold Fehmer
Nach einer Nacht in kalter Cola hat sich das Gummibärchen (links) ausgedehnt. In warmer Cola hingegen komplett aufgelöst.© Foto: Berthold Fehmer
In der Mikrowelle verläuft das Gummibärchen schon nach Sekunden auf der Untertasse.© Foto: Berthold Fehmer
Wenige Minuten in heißem Wasser und das Gummibärchen sieht so aus.© Foto: Berthold Fehmer
Wie lang man ein Gummibärchen ziehen kann, bevor es reißt, probierten die Schüler aus.© Foto: Berthold Fehmer
Auch ein Plastikteller lässt sich mit einem Gummibärchen gut hochheben.© Foto: Berthold Fehmer
Schlagworte Dorsten, Raesfeld

Kann man Gummibärchen platthauen? So sehr Rayan den Hammer schwang – keine Chance. „Es ist dünner und schwabbeliger geworden“, sagte Rayan anschließend.

Was passiert, wenn man Gummibärchen über Nacht in kaltes Wasser legt? In kaltem Wasser quillt es auf, verliert dabei die Farbe, fanden Jan-Luca, Simon und Hannes heraus. Das Gummibärchen, das über Nacht in einem Glas warmen Wassers auf der Fensterbank stand, war am nächsten Morgen verschwunden – bis auf ein bisschen rote Farbe im Wasser.

Was passiert in heißem Wasser? Nach kurzer Zeit löst sich das Gummibärchen auf.

Welche Gegenstände kann man mit einem angefeuchteten Gummibärchen hochheben? Pia schaffte einen Plastikteller, Rayan sogar ein Holzbrett. Grömping berichtete, dass man in einem Experiment sogar mal einen Menschen mit Gummibärchen an die Decke geklebt habe.

Auf welche Länge kann man ein Gummibärchen ziehen, ohne dass es reißt? Mit Zangen bearbeitete Gummibärchen konnten von Schülern von zwei auf fünf Zentimeter verlängert werden. 

Was passiert mit einem Gummibärchen in der Mikrowelle? Schon nach wenigen Sekunden fand sich nur noch eine klebrige Schicht auf der Untertasse.

Was fangen die Schüler nun mit ihren Beobachtungen an? Alles wird protokolliert. Und beim nächsten Treffen der Forscher-AG will Grömping mit den Kindern einen Film über die Herstellung von Gummibärchen schauen. „Dann können wir uns vieles sicherlich erklären.“ Am Ende gibt’s für alle einen Stempel in den Forscher-Pass.

Sind denn alle Fragen beantwortet worden? Fast. Lehrer Manfred Grömping ist noch nicht dahinter gekommen, warum seine Forscher-AG „einen unerklärlich hohen Verbrauch an Forschungsobjekten“ hatte.