Coronavirus

Keine neuen Infektionen und Todesfälle – Wocheninzidenz sinkt nicht

Keine neue Infektion, kein Todesfall, eine sinkende Infiziertenzahl: Das meldet der Kreis Borken. Nur: Die Wocheninzidenz sinkt nicht. In Raesfeld gibt es gute Nachrichten.
Eine 75-jährige Frau aus Dorsten, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war, ist verstorben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Im Kreis Borken sind derzeit 357 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 35 weniger als am Vortag. Bislang sind im Kreisgebiet 34 Infektionsfälle mit der britischen Virusmutante bekannt. Hierbei handelt es sich um Fälle, die dem Kreis Borken zuvor bereits als positiv gemeldet worden waren. Die Zahl der Gesundeten stieg auf 7.724 Personen (+35).

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 58,2 pro 100.000 Einwohner – das ist exakt der Wert vom Vortag. Der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit (LZG) beläuft sich ebenfalls auf 58,2.

Drei weitere Gesundete in Raesfeld

In Raesfeld wurde keine neue Infektion registriert, aber es wurden drei Menschen als gesundet eingestuft. Damit sinkt die Zahl der aktuell Infizierten von 15 auf 12.

Laut Bericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe sind im Kreis Borken mittlerweile 11.042 Menschen einmal geimpft worden. Die Zahl der Menschen, die auch die zweite Dosis zur vollen Wirksamkeit der Impfung erhalten haben, liegt bei 5636.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.