Coronavirus

Impfzentrum im Kreis Borken geht in den Ein-Schicht-Betrieb

Die Nachfrage nach Corona-Impfungen hat nachgelassen. Deshalb wird im Impfzentrum des Kreises Borken in Velen nur noch in einer Schicht gearbeitet. Man braucht weiterhin keinen Termin.
In Velen wird ab Montag täglich nur noch von 14 bis 19 Uhr geimpft. © Vanessa Trinkwald

Das Impfzentrum für den Kreis Borken in Velen reduziert seine Öffnungszeiten: Nachdem dort in den vergangenen Monaten an sieben Tagen die Woche in zwei Schichten, jeweils von 8 bis 20 Uhr, geimpft wurde, wechseln die Mitarbeiter ab Montag (19. Juli) in den Ein-Schicht-Betrieb von 14 bis 19 Uhr.

Inzwischen sind im Kreis Borken über die Hälfte der Menschen vollständig geimpft. Die Erstimpfung haben mehr als 66 Prozent erhalten.

„Betrachtet man nur die Menschen ab 12 Jahren, die geimpft werden können, so liegen diese Zahlen noch höher: Dann sind es bereits rund 75 Prozent Erstimpfungen und gut 60 Prozent vollständig Geimpfte“, hebt Landrat Dr. Kai Zwicker hervor.

Jeder ab 16 wird auf Wunsch ohne Termin geimpft

Es bleibt dabei, dass alle Impfwilligen ab 16 Jahren das Impfzentrum auch ohne Termin aufsuchen können: Jede Bürgerin und jeder Bürger kann zu den Öffnungszeiten spontan für eine Impfung vorbeikommen – mitzubringen ist ein Ausweisdokument sowie, falls vorhanden, die Gesundheitskarte und der Impfpass. Die Impfunterlagen können bereits im Vorfeld ausgefüllt werden . Sie stehen beim RKI zum Download bereit.

Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren bzw. deren Eltern sollten sich für eine Impfung an ihren Kinderarzt oder ihre Kinderärztin wenden. Nach Beratung können diese gegebenenfalls dort geimpft werden. Im Impfzentrum ist eine Impfung derzeit erst ab 16 Jahren möglich.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.