Gegen die Umstrukturierung der Raesfelder Gesamtschule hat die Schermbecker Verwaltung keine Bedenken.
Gegen die Umstrukturierung der Raesfelder Gesamtschule hat die Schermbecker Verwaltung keine Bedenken. © Berthold Fehmer (A)
Julia-Koppers-Gesamtschule

Gesamtschul-Umstrukturierung: Schermbeck hofft auf positive Effekte

Gegen die Umstrukturierung der Raesfelder Julia-Koppers-Gesamtschule hat die Schermbecker Verwaltung keine Bedenken. Sondern erwartet einen positiven Effekte für die Gesamtschule Schermbeck.

Kritisch hatte Schermbeck die Gründung der Raesfelder Gesamtschule (2016) kommentiert. Aufgrund der Nähe zur eigenen Gesamtschule wurden als Bedenken geäußert, dass ein Teil der Raesfelder Eltern ihre Kinder in Schermbeck anmeldeten und aufgrund der absinkenden Schülerzahlen ein zwei- statt dreizügiger Ausbau des Teilstandorts in Raesfeld sinnvoll sei. Weitere drei Züge wurden am Borkener Hauptstandort eingerichtet.

„Keine negativen Auswirkungen“

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.