Fünf Briefkästen mit Feuerwerkskörpern gesprengt

Briefkästen

Unbekannte haben am späten Mittwochabend an der Straße „Im Erbgrund“ fünf Briefkästen gesprengt. Die Feuerwehr wurde hinzugerufen und hatte wenige Stunden später erneut einen Vollalarm.

Raesfeld

, 05.03.2020, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Erler Feuerwehr wurde am Mittwochabend zur Straße „Im Erbgrund" gerufen: Dort hatten Unbekannte fünf Briefkästen mit Feuerwerkskörpern gesprengt.

Die Erler Feuerwehr wurde am Mittwochabend zur Straße „Im Erbgrund" gerufen: Dort hatten Unbekannte fünf Briefkästen mit Feuerwerkskörpern gesprengt. © Feuerwehr Raesfeld

Der Löschzug Erle wurde am Mittwochabend um 22.37 Uhr alarmiert. An der Straße „Im Erbgrund“ in Raesfeld-Erle hatten Zeugen „mehrere Explosionen“ gehört. Vor Ort stellten die Feuerwehr und die Polizei fest, dass an einem Mehrfamilienhaus fünf Briefkästen beschädigt waren.

Laut Polizeisprecherin Nadine Hermeling hatten die Täter „vermutlich Silvesterböller“ genutzt. Die Feuerwehr konnte an der Einsatzstelle kein Feuer feststellen, kontrollierte den Bereich aber vorsichtshalber mit einer Wärmebildkamera. Anschließend übergab sie die Einsatzstelle der Polizei.

Zur Höhe der Sachbeschädigung konnte Nadine Hermeling am Donnerstagmorgen auf Anfrage keine Angaben machen.

Vollalarm für die Raesfelder Feuerwehr

Für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute war die Nacht am Donnerstagmorgen schnell wieder vorbei. In einem Industriebetrieb am Vennekenweg in Raesfeld hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst - dies bedeutete einen Vollalarm für die Raesfelder Feuerwehr.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnte laut Feuerwehrchef André Szczesny Entwarnung gegeben werden. „Beim Reinigen einer Maschine war es zu einer Fehlalarmierung gekommen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt