Erler Fördertechnik-Unternehmen MARA ist insolvent

Insolvenz

Das Erler Fördertechnik- und Stahlbauunternehmen MARA GmbH ist insolvent. Fachanwalt Markus Freitag wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. So soll es nun weitergehen.

Raesfeld

, 06.11.2020, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Erler Familienunternehmen Mara GmbH ist insolvent.

Das Erler Familienunternehmen MARA GmbH ist insolvent. © Hardy Welsch

Der Familienbetrieb MARA GmbH fertigt unter anderem Förderanlagen für die Automobil- oder Aluminiumindustrie. Der Düsseldorfer Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Markus Freitag, teilt mit: „Das Amtsgericht Münster hat mich am 23. Oktober 2020 zu dem Aktenzeichen 32 IN 36/20 zum vorläufigen Insolvenzverwalter der MARA GmbH aus Raesfeld bestellt. Derzeit sind wir dabei, uns einen Überblick über die wirtschaftliche Situation des Unternehmens zu verschaffen und werden auf Basis dessen alle uns zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen prüfen.“

Über die Hintergründe des Insolvenzantrags könne die Kanzlei „Andres Partner“, bei der Markus Freitag Partner ist, „zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage treffen. Es zeigt sich aber schon, dass auch die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie negative Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb hatten.“

Der Geschäftsbetrieb werde vollumfänglich aufrechterhalten, so Freitag. „Erste Stabilisierungsmaßnahmen haben wir eingeleitet. So erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens für drei Monate anstelle ihrer Löhne und Gehälter Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit.“ Aktuell sind im Unternehmen neun Mitarbeiter und ein Auszubildender beschäftigt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt