Dachstuhl fängt nach Blitzeinschlag Feuer - Hausherr löscht und erleidet Verbrennungen

Feuerwehreinsatz

Ein Blitz ist am Montag gegen 17.45 Uhr in den Kamin eines Hauses an der Straße Roringshook eingeschlagen. Die Dämmwolle im Dachstuhl fing Feuer, der Hausherr kämpfte gegen die Flammen.

Raesfeld

, 11.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Dachstuhl fängt nach Blitzeinschlag Feuer - Hausherr löscht und erleidet Verbrennungen

Nach einem Blitzeinschlag wurde die Raesfelder Feuerwehr zur Straße Roringshook gerufen. © Feuerwehr Raesfeld

„Feuer mit Menschenleben in Gefahr“, so lautet das Einsatzstichwort für die Raesfelder Feuerwehr, die mit beiden Löschzügen um 17.54 Uhr alarmiert wurde. Die Feuerwehrleute gingen da noch davon aus, dass sich noch Kinder im Haus befanden.

Vor Ort sahen die Einsatzkräfte, dass der 36-jährige Hausherr seine Kinder selbst in Sicherheit gebracht hatte und die qualmende Dämmwolle im Dachstuhl schon selbst gelöscht hatte. Dabei erlitt er aber leichte Verletzungen. Zu einem Gebäudeschaden war es nicht gekommen.

Glutnester abgelöscht

Der Löschzug Erle übernahm den Einsatzabschnitt Löschwasserversorgung. Der Löschzug Raesfeld kümmerte sich um die letzten Glutnester, die sich noch auf dem Dachboden befanden und kontrollierten den betroffenen Bereich mit der Wärmebildkamera.

Der Hauseigentümer wurde durch den Rettungsdienst mit leichten Verbrennungen und Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das nächste Krankenhaus transportiert. Nach gut 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.