Coronavirus

Corona: Sprunghafter Anstieg bei britischer Mutation im Kreis Borken

Einen Anstieg von 50 auf 73 Infektionsfälle mit der britischen Mutation des Coronavirus verzeichnet der Kreis Borken. In Raesfeld steigt die Zahl der Corona-Infizierten.
Im Kreis Recklinghausen hat sich bislang eine Person mit der brasilianischen Corona-Mutante infiziert. © picture alliance/dpa

359 Personen sind aktuell im Kreis Borken mit dem Coronavirus infiziert. Bislang sind im Kreisgebiet 73 Infektionsfälle mit der britischen Virusmutante bekannt geworden. 13 dieser Personen seien inzwischen wieder gesundet und nach Testung aus der Quarantäne entlassen, so der Kreis Borken in einer Mitteilung. Das heißt: es sind derzeit 60 aktive Fälle bekannt. Jeder sechste Infizierte trägt also die Mutation in sich.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen einen weiteren Todesfall. Verstorben ist ein 79-jähriger Mann aus Gronau. Damit sind nun 192 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

38 neue Infektionen

Die Zahl der Corona-Infizierten stieg zu Donnerstag um 38 auf 8.557. 14 Personen wurden im selben Zeitraum als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten um 24 gestiegen ist. Insgesamt 8.006 Personen sind inzwischen gesundet.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 60,3 pro 100.000 Einwohner – ebenso wie am Vortag.

Eine weitere Infektion in Raesfeld

In Raesfeld wurde eine weitere Infektion registriert. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten auf 9.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.