Coronavirus

Corona: Infizierten-Zahlen steigen im Kreis Borken – gegen den Trend

Zwei weitere Todesfälle und eine steigende Wocheninzidenz meldet der Kreis Borken am Mittwoch. Auch Raesfeld bleibt vom Trend der steigenden Infektionszahlen nicht verschont.
13 Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel. © dpa

Nach Coronavirus-Infektionen sind in den vergangenen Tagen im Kreis Borken zwei weitere Todesfälle verzeichnet worden. Verstorben sind ein 82-jähriger Mann aus Reken und ein 64-jähriger Mann aus Bocholt. Damit sind nun 181 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

49 neue Infektionen wurden zu Mittwoch im Kreis Borken registriert – damit steigt die Gesamtzahl auf 8.102. 36 Menschen wurden im gleichen Zeitraum als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten bei 350 liegt – 12 höher als am Vortag.

Wocheninzidenz steigt

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, steigt im Kreis Borken gegen den allgemeinen Trend laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes auf 59,8 pro 100.000 Einwohner, ein Anstieg um 3 im Vergleich zum Vortag. Der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit (LZG) beläuft sich auf 59,5 (+2,7).

In Raesfeld wurden drei weitere Infektionen gemeldet – die Gesamtzahl liegt nun bei 258. Im gleichen Zeitraum wurde eine Person als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten in Raesfeld von 11 auf 13 steigt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.