Corona: 7-Tage-Wert im Kreis Borken knapp unter bisherigem Höchststand

Coronavirus

1346 Menschen im Kreis Borken sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert - 38 neue Infektionen meldet der Kreis Borken. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nur knapp unter dem bisherigen Höchstwert.

Raesfeld

, 16.11.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steigt im Kreis Borken weiterhin an.

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steigt im Kreis Borken weiterhin an. © picture alliance/dpa

In Raesfeld sind aktuell 19 Menschen (+2) infiziert. Darunter auch der Raesfelder Bürgermeister Martin Tesing.

Jetzt lesen

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Borken liegt am Montag bei 3691. Davon sind 2284 Personen inzwischen gesundet, 61 Personen leider im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Den 38 neuen Infektionen stehen 28 Gesundete gegenüber, sodass die Zahl der aktuell Infizierten um 10 nach oben kletterte.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 177,2. Knapp unter dem bisherigen Höchststand von 179,6 am Samstag. Der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit beläuft sich ebenfalls auf 177,2 - oft war dieser deutlich von der Zahl des Gesundheitsamts abgewichen.

Jetzt lesen

Intensiv-Stationen haben noch Kapazität

Das Klinikum Westmünsterland meldet, dass an seinen Standorten in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn derzeit 43 Corona-Patienten behandelt werden, 2 davon auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten stehen aktuell im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können noch ergänzt werden. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden 11 Patienten, 2 davon auf der Intensivstation, behandelt. Die 16 Intensivbetten können um 7 ergänzt werden.

Lesen Sie jetzt