Brand in Schreinerei sorgt für Großeinsatz

dzFeuerwehr

Ein Brand in einer Schreinerei in Erle hat am Mittwochnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr mit rund 120 Einsatzkräften gesorgt. Die Arbeiten werden bis in die Nacht dauern.

Raesfeld

, 30.09.2020, 18:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Bau- und Möbelschreinerei Alfons Heisterkamp war es gegen 14.30 Uhr zu einem Brand im Spänebunker gekommen. Die Feuerwehr wurde alarmiert und sah beim Eintreffen „eine massive Rauchentwicklung“, so Feuerwehrchef Andre Szczesny.

Zunächst hätten die Einsatzkräfte versucht, den Brand von innen zu bekämpfen, doch das sei recht schnell nicht mehr möglich gewesen. Zudem war direkt neben dem Spänebunker eine Gasflasche, die das Gas irgendwann nicht mehr halten konnte. „Es hat Buff gemacht und das Dach hat sich einen halben Meter gehoben“, so Szczesny.

Rund 120 Einsatzkräfte waren in Erle vor Ort.

Rund 120 Einsatzkräfte waren in Erle vor Ort. © Berthold Fehmer

Zwei Drehleiterin im Einsatz

Mit zwei Drehleitern wurde das Feuer von außen bekämpft. Gegen 17 Uhr sei der Brand unter Kontrolle gewesen, so der Feuerwehrchef. Zunächst hatten die Einsatzkräfte Wasser aus einem Pool genutzt, mussten dann aber Hunderte Meter Schläuche zum Hydranten an der B224 legen. Im Einsatz waren die Wehren aus Borken, Raesfeld, Erle und Schermbeck.

„Die spannende Aufgabe wird hinterher sein, den Spänebunker leer zu machen“, sagte Szczesny gegen 18.15 Uhr. Dies werde man mit einem Saugwagen der Firma Gavert probieren. Mehr Wasser auf den Spänebunker könne man nicht geben, da die Späne sonst aufquellen würden und einen massiven Gebäudeschaden verursachen könnten. Szczesny rechnete mit einem Einsatz bis spät in die Nacht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt