Brand in Asylbewerberunterkunft in Erle: Eine Person leicht verletzt

Feuerwehreinsatz

Am Samstagvormittag hat es in einer Asylbewerberunterkunft in Erle gebrannt. Eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Erle

, 11.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Brand in Asylbewerberunterkunft in Erle: Eine Person leicht verletzt

Die Feuerwehr war schnell vor Ort. © Foto Bludau

Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Raesfeld mit den Löschzügen Erle und Raesfeld zur Straße Ekhornsloh in den Ortskern von Erle alarmiert. Gegen kurz vor 11 Uhr hatten Anwohner eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude einer Asylbewerberunterkunft bemerkt und den Notruf gewählt.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht und so Schlimmeres verhindert werden. Ein Bewohner des Hauses erlitt allerdings eine Rauchgasvergiftung und musste von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden.

Die Feuerwehr lüftete das Gebäude und rückte anschließend wieder ab. Die Polizei ermittelt nun, wie es zum Brand kommen konnte. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand im Bereich eines Mülleimers.

Schlagworte: