Beim Stadtradeln werden ab dem 1. Mai die Kilometer gezählt

Stadtradeln

Möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad: Das ist das Ziel beim Stadtradeln, an dem auch die Gemeinde Raesfeld ab dem ersten Mai teilnimmt. So funktioniert der Wettbewerb.

Raesfeld

, 22.04.2021, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Teams sollen sich die Bürger beim Stadtradeln zusammenschließen und möglichst viele Kilometer auf dem Rad zurücklegen.

In Teams sollen sich die Bürger beim Stadtradeln zusammenschließen und möglichst viele Kilometer auf dem Rad zurücklegen. © Laura Nickel

Vom 1. bis zum 21. Mai sind alle Raesfelder aufgerufen, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen: als Zeichen für Klimaschutz. Bundesweit wird das Stadtradeln vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, koordiniert.

Beim Stadtradeln sollen sich Teams bilden und drei Wochen geradelte Kilometer erfassen. Radtouren außerhalb von Raesfeld, Fahrten mit dem E-Bike oder einem Pedelec fließen in die Wertung ein. Teilnehmen können alle, die in Raesfeld wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. 17 Radelnde sind bislang registriert, allerdings noch kein Ratsmitglied, die gesondert als „Vorbilder“ gezählt werden.

Kilometer eintragen

Unter www.stadtradeln.de kann man sich registrieren, dort einem Team beitreten oder selbst eins gründen. Einzelpersonen können sich dem „Offenen Team“ anschließen. Auf der Homepage können sie geradelte Kilometer ins Kilometer-Buch eintragen oder sie tracken diese über die Stadtradeln-App.

Für Teilnehmer, die Daten nicht im Internet eintragen möchten, hält die Tourist-Info im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld Erfassungsbögen bereit, wo sie auch abgegeben werden können. Weitere Infos unter Tel. (02865) 60910.

Lesen Sie jetzt