4966 positive Corona-Fälle sind bislang in Lünen bekannt geworden. © dpa
Corona

Aufhebung der Ausgangssperre in Raesfeld wird eine knappe Kiste

Fällt am Ende der Woche die Ausgangssperre in Raesfeld? Eine Prognose darüber abzugeben, ist derzeit extrem schwierig. Zwei Tage werden entscheidend sein.

Am Samstag (8. Mai) unterschritt der Kreis Borken laut Landeszentrum Gesundheit erstmals seit dem 10. April wieder den Inzidenzwert von 100. Bei 98,6 konnte man allerdings noch nicht von einem stabilen Wert unter 100 sprechen.

Deshalb hat die Bundesnotbremse vorgesehen, dass die Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen die 100 unterschreiten muss. Dann würde am übernächsten Tag etwa die Ausgangssperre in den Nachtstunden wieder aufgehoben oder auch kein tagesaktueller negativer Schnelltest mehr in Geschäften benötigt.

Zählung würde neu gestartet

Seit Samstag ist die Wocheninzidenz im Kreis Borken zwar gesunken, aber insgesamt nur um 0,6. Am Dienstag meldete das Landeszentrum einen Wert von 98. Entscheidend wird nun sein, wie sich die Werte am Mittwoch und am Freitag entwickeln – denn der Donnerstag wird als Feiertag (Christi Himmelfahrt) nicht mitgezählt. Würde der Wert an einem dieser nächsten Tage nur knapp über 100 landen, müsste die Zählung anschließend neu gestartet werden.

Der Kreis Borken selbst meldet übrigens eine geringfügig niedrigere Inzidenz als das Landeszentrum. Am Dienstag (11. Mai): 97,2 (+0,3 zum Vortag). 8 neue Infektionen wurden zu Dienstag registriert. In Raesfeld ist die Zahl der aktuell Infizierten auf 20 (-1) gesunken.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer
Lesen Sie jetzt