31-jähriger Raesfelder stirbt bei Frontalcrash - zwei junge Rekener schwer verletzt

Tödlicher Unfall

Bei einem schweren Frontal-Zusammenstoß in Heiden (Kreis Borken) ist am späten Mittwochabend ein 31-jähriger Raesfelder gestorben. Zwei weitere junge Menschen wurden schwer verletzt.

Heiden, Raesfeld

, 11.07.2019, 09:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
31-jähriger Raesfelder stirbt bei Frontalcrash - zwei junge Rekener schwer verletzt

Bei dem furchtbaren Unfall starb ein 21-Jähriger, zwei weitere junge Menschen wurden schwer verletzt. © Guido Bludau

Der Unfall ereignete sich gegen 22 Uhr in Höhe der Freilichtbühne auf der Rekener Straße, der Kreisstraße zwischen Heiden und Reken.

Aus ungeklärter Ursache geriet der Raesfelder ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern und nach links auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem PKW eines 21-jährigen Mann aus Reken zusammenstieß. Die Wucht des Aufpralls schleuderte die Fahrzeuge in den Straßengraben.

Der 31-jähriger Fahrer eines Opel Astra aus Raesfeld verstarb trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte noch an der Einsatzstelle. Der 21-jährige Fahrer eines VW Polos und seine 17-jährige Beifahrerin, beide aus Reken, wurden schwer verletzt. Sie wurden mit zwei Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Retter suchten den Wald nach weiteren Personen ab

Die Feuerwehr war mit insgesamt knapp 40 Einsatzkräften vor Ort. Sicherheitshalber wurde der umliegende Wald nach weiteren Betroffenen Personen von der Feuerwehr abgesucht. Dies blieb aber ohne Ergebnis. Die Polizei verständigte Speziallisten für die Unfallaufnahme.

Die Straße wurde bis 2.20 Uhr komplett gesperrt.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels wurde das Alter des Raesfelders mit 21 angegeben, das Alter des Rekener Fahrers mit 22. Diese Angaben erhielt unser Reporter von den Einsatzkräften am Einsatzort. Mittlerweile hat die Polizei dies Angaben korrigiert.

Lesen Sie jetzt