Was hat eine alte Telefonzelle mit dem großen Fest zum Einjährigen des Dorfladens zu tun?

dzDorfladen Vinnum

Seit einem Jahr besuchen rund 200 Kunden täglich den Vinnumer Dorfladen. Der Erfolg messe sich aber in etwas anderem, sagen die ehrenamtlichen Betreiber und laden zur Geburtstagfeier.

Vinnum

, 19.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ausgerechnet auf den Schrottplatz haben sie die Vorbereitungen für das Fest geführt. Antje Appel-Hittscher hat lange gesucht. Dann ist sie zwischen alten Autos und anderem Schrott fündig geworden. Da lag sie: die neue Attraktion für den Dorfladen - und das passende Geschenk zu seinem ersten Geburtstag.

Unscheinbar. Das ist noch ein höfliches Wort für das, was Antje Appel-Hittscher da auf dem Display ihres Handys zeigt: Fotos von einem länglichen, viereckigen Etwas mit Tür in einem unbestimmten Grau. Die Vinnumerin muss auf den Bildern allerdings etwas anderes sehen. Denn sie strahlt.

Dorfladen Vinnum #theta360 #theta360de - Spherical Image - RICOH THETA

„Das wird richtig schön“, versichert sie gut eine Woche vor dem großen Fest zum einjährigen Bestehen des Dorfladens an der Hauptstraße. Vor ihrem geistigen Auge ist die Kiste schon wieder gelb wie ehemals, hat Glaseinsätze auf allen vier Seiten und Regalböden: „Unsere Bücherzelle“, stellt sie vor.

Von der Telefonzelle zur Bücherzelle

Telefonzellen seien längst verschwunden - nicht nur aus dem Straßenbild. „Man bekommt die ausgemusterten Zellen auch nicht mehr“ - oder sie kosten vierstellige Beträge. Antje Appel-Hottscher hat nur 250 Euro ausgegeben. Dafür sei viel Eigenhilfe nötig - aber damit kennen sich die ehrenamtlich Aktiven in Vinnum gut aus.

Vor wenigen Jahren hätte sich das kaum jemand träumen lassen, dass Vinnum wieder einen eigenen Laden hätte. „Wird sich das lohnen? Wer soll das machen?“ Antje Appel-Hittscher lehnt sich in einem der neuen Holzsessel auf der Außenterrasse des Geschäfts zurück und lächelt. An diese Bedenken kann sie sich noch gut erinnern. „Wir haben dann gesagt: Wenn wir das wirklich wollen, müssen wir jetzt auch Gas geben.“ Und sie gaben Gas.

Was hat eine alte Telefonzelle mit dem großen Fest zum Einjährigen des Dorfladens zu tun?

Vor einem Jahr war die feierliche Eröffnung des Dorfladens. © Sylvia vom Hofe (Archiv)

Wurst, Brot, Obst und Gemüse, andere frische und verpackte Lebensmittel, Haushaltswaren und Grußkarten und Getränke - sogar Olfener Bier aus Winnis Brauwerkstatt: In dem kleinen Laden gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Von morgens bis abends gehen die Kunden ein und aus - rund 200 am Tag. Aber etwas anderes ist Antje Appel-Hittscher und ihren Mitstreitern, die alles ehrenamtlich organisieren, noch viel wichtiger.

Die Menschen kommen wieder miteinander ins Gespräch

Die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs sei das eine. „Entscheidender ist es aber, dass die Menschen sich austauschen können.“ Der Laden sei ein echter Treffpunkt geworden. Menschen, die sich sonst nur höchstens flüchtig grüßten, kämen vor der Kasse ins Gespräch - oder in dem kleinen Cafébereich daneben. „Das ist hier eine richtige kleine Nachrichtenbörse geworden“, sagt Appel-Hittscher: „Genau das, was wir wollten.“

Jetzt lesen

Die Dorfgemeinschaft kommt wieder zusammen - nicht nur zu großen Anlässen wie dem Schützenfest alle drei Jahre, sondern jeden Tag. Und das sei ein Anlass, kräftig zu feiern.

Zum ersten Geburtstag des Ladens am Samstag, 28. September, wird ein großes Zelt neben dem Geschäft stehen - falls das Wetter nicht so schön sein sollte wie bei der Eröffnung 2018. Um 15 Uhr geht es los mit Kaffee und Kuchen und Programm für die ganze Familie.

Brötchenbeutel selbst nähen

„Wir bieten an, sich selbst seinen Brötchenbeutel zu nähen.“ Vier Nähmaschinen stünden dafür bereit. Stoffreste seien willkommen. Wer lieber liest, kann die Bestände der neuen Bücherzelle begutachten, voll mit Lesetipps von Vinnumern für Vinnumer, denn jeder kann dort seine Schmöker hineinstellen und andere hinausnehmen.

Musik gibt es bereits am Nachmittag. Bestimmt, sagt Antje Appel-Hittscher, die selbst singt, sei auch wieder das Vinnum-Lied zu hören: die Hymne aufs Dorf, die bei der Eröffnung vor einem Jahr zu hören war.

Am Abend steigt die Party

Ab 19 Uhr steigt am 28. September die eigentliche Geburtstagsparty. Alle sind eingeladen, zu tanzen, zu feiern und den Dorfladen hochleben zu lassen.

Öffnungszeiten des Dorfladens

Montags bis freitags: 6 bis 18.30 Uhr Samstags: 6 bis 13 Uhr Sonntags: 8 bis 10.30 Uhr
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt