Verbot von Plastiktüten naht: Stadt Olfen bringt mit Werbering Öko-Tasche auf den Markt

dzStadttasche

Einwegtragetaschen aus Kunststoff sollen 2020 komplett verboten werden. Stadtverwaltung und Werbering Olfen arbeiten deshalb an einer Alternative, die sich in der Nachbarschaft bewährt hat.

Olfen

, 05.12.2019, 14:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits vor vier Jahren hat die Stadt Billerbeck zusammen mit dem Künstler Thomas Nufer aus Münster eine Vorreiterreiterrolle übernommen. „Unplastic Billerbeck“ lautete die Initiative, die die Stadt schlagartig bundesweit bekannt gemacht hat und noch heute erfolgreich läuft.

Marion Lammers, Fachbereichsleiterin Finanzen in Billerbeck, erinnert sich noch gut an den Start der Aktion. „Damals ist Mr. Unplastic von Haus zu Haus gegangen, um die Bürger für einen Umstieg auf die Stadttasche zu begeistern. Die Hürde war bewusst niedrig gewählt, gerade einmal 50 Cent kostete die Tasche.“

Billerbeck plant aktuell bereits die dritte Auflage der Tasche

Aktuell müssen die Bürger in Billerbeck für die Tasche, die zu 75 Prozent aus recycelten PET-Flaschen besteht, 2 Euro auf die Ladentheke legen. Dem Erfolg tut das keinen Abbruch. „Aktuell planen wir die dritte Auflage“, sagt Marion Lammers. Der Preis stehe noch nicht fest.

Die Stadt Olfen ist in dem Punkt etwas weiter. Sarah Ludwiczak, in der Verwaltung auch für das Thema Umweltschutz zuständig, kündigte im Umweltausschuss der Stadt an, dass sich die Produktionskosten auf mittlerweile 2,50 Euro belaufen. Und für diesen Preis soll die Tasche auch verkauft werden.

„Tasche ist sehr stabil und vielfältig nutzbar“

Allerdings werden sich die Bürger der Steverstadt noch ein wenig gedulden müssen. „Die Lieferzeit beträgt aktuell zwölf Wochen“, sagt Sarah Ludwiczak. Vor der Auftragsvergabe sind in Olfen auch noch letzte Grafikdetails zu klären. Die neue Stadttasche will mit einer Grafik der Steveraue und natürlich hohem Nutzen punkten.

Der Blick nach Billerbeck stimmt die Verantwortlichen hoffnungsvoll. „Die Tasche ist sehr stabil und damit vielfältig nutzbar“, sagt Marion Lammers. Viele Bürger würden deshalb über mehrere Taschen verfügen und sie vielfältig einsetzen. Beim Einkauf natürlich. Aber auch beim Gang ins Schwimmbad oder beim Kurzurlaub. So wird die Stadttasche zum Werbeträger für den Ort.

Stadt Olfen fragt Interesse bei den Olfener Geschäften an

Wo es in Olfen die Stadttasche geben wird, steht noch nicht fest. „Aktuell läuft eine Umfrage bei den Geschäften“, sagt Sarah Ludwiczak. Auf jeden Fall werde es die neue Tasche in der Postfiliale am Markt und im Tourismusbüro geben.

Sarah Ludwiczak berichtete im Umweltausschuss, dass auch andere Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld Interesse an der Tasche aus früheren Plastikflaschen haben oder sie bereits eingeführt haben.

In der Stadt Billerbeck war die Einführung übrigens der Startschuss für vielfältigste Umweltaktionen. „Im nächsten Jahr bekommen wir einen Klimamanager“, sagt Marion Lammers und kündigt an: „Wir bleiben bei dem Thema am Ball.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt